Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
09.12.2016 - 16:07
Foto: © [2008] JupiterImages Corporation

Geld sparen beim Telefonieren im Ausland

18.06.2009, 15:49
Handy-Telefonieren im EU-Ausland wird ab 1. Juli billiger. Die Roamingpreise für Anrufe werden auf maximal 52 Cent, für ankommende Gespräche auf 23 Cent und erstmals auch für SMS auf 13 Cent gesenkt. Die künftige Preisersparnis ist vor allem bei den Urlaubs-SMS groß. Zur Zeit müssen Urlauber noch rund 25 Cent pro SMS berappen - ab 1. Juli nur noch 13 Cent. Im Vergleich zum Vorjahr sinken die Roamingtarife bei Passivgesprächen ab Juli um rund 14 Prozent, bei Aktivgesprächen um 7 Prozent, wie die Arbeiterkammer am Donnerstag mitteilte.

Eine aktuelle Erhebung der AK bei sieben Handy- Anbietern für Griechenland, Italien, Spanien, Kroatien und die Türkei zeigt, dass Anrufe in den untersuchten EU- Urlaubsländern - je nach Anbieter und Land - 42 bis 52 Cent pro Minute kosten. Wer angerufen wird, muss mit Passivgebühren von null bis 23 Cent pro Minute rechnen. Mehr drauf zahlt allerdings, wer nach Kroatien oder in die Türkei reist, weil beide Länder nicht bei der EU sind. Anrufe aus diesen Ländern nach Österreich kosten 49 Cent bis 2,50 Euro. Wer einen Anruf erhält, zahlt Passivgebühren von 23 Cent bis 1,25 Euro.

Vorsicht bei Roamingpaketen

Manche Anbieter haben auch spezielle Roamingpakete. Dabei kauft man um einen Fixbetrag eine bestimmte Anzahl an Gesprächsminuten, die innerhalb einer Frist aufgebraucht werden müssen. Verbraucht man die Gesprächsminuten, kann das günstig sein. Wird man jedoch überwiegend angerufen oder nutzt das Kontingent nicht aus, können sich höhere Kosten als beim normalen Roaming ergeben. Die AK rät daher, im Ausland - vor allem in Nicht- EU- Ländern - besser SMS zu schreiben statt anzurufen. In Kroatien oder der Türkei beispielsweise gilt die EU- Höchstgrenzen- Verordnung bei SMS nicht.

Kostenfalle Mobilbox

Zur Kostenfalle kann weiters die Mobilbox werden. Wer im Ausland seine Box abhören will, zahlt meist genau so viel wie bei einer Gesprächsverbindung nach Österreich. Ist das Handy so programmiert, dass der Anruf auf die Box geht, fallen doppelte Kosten an: Der Anruf muss zuerst ins Reiseland gesendet werden um festzustellen, ob er angenommen wird. Wird der Anruf zur Mobilbox umgeleitet, so fallen beim Angerufenen die Passivgebühr und zusätzlich der Roamingtarif für die Rückleitung des fehlgeschlagenen Anrufes zur Mobilbox in Österreich an. Der einfache Tipp: Mobilbox abschalten.

Die Wahl des richtigen Netzes

Aufpassen sollte man auch, in welches Netz man sich einbucht. Überlässt man die Netzwahl dem Handy, bucht es sich automatisch in das stärkste Netz am Standort ein, das aber nicht das billigste sein muss. Die Konsumentenschützer raten daher, über die manuelle Netzwahl am Handy die Einwahl in das günstigste Gastnetz zu programmieren.

Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Jetzt online spielen!
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2016 krone.at | Impressum