Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
09.12.2016 - 06:44
Foto: Samsung, thinkstockphotos.de, krone.at-Grafik

Galaxy S4 Zoom: Das Fotohandy mit 10x- Zoom im Test

10.08.2013, 09:00
Moderne Smartphones mögen die Rechenleistung eines PCs von vor zehn Jahren erreichen, bei der Fotoqualität sind sie aber trotz deutlicher Fortschritte noch nicht an das Niveau vernünftiger Kompaktkameras herangekommen. Hauptsächlich der winzigen Optik und Sensoren wegen, die in Handys verbaut werden. Samsungs Galaxy S4 Zoom will jetzt die Brücke zwischen Kompakt-Digicam und Smartphone schlagen. Ob es gelingt, klärt unser Test.

Das Galaxy S4 Zoom aus dem Hause Samsung ist ein eigentümliches Gerät. Blickt man es von hinten an, so sieht es seinem Verwandten, dem Galaxy S4 Mini, sehr ähnlich. Dreht man das Gerät, wendet sich das Blatt und man blickt ins Antlitz einer Kompaktkamera - inklusive vollwertiger Digicam- Optik mit optischem 10x- Zoom und Bildstabilisator sowie Xenonblitz. Die Bilder unten zeigen die zwei Gesichter des Galaxy S4 Zoom sehr gut.

Die wichtigsten Fragen bei dieser nicht völlig neuen Geräteklasse - Panasonic hatte in Japan mit seinen Lumix- Phones  ähnliche Geräte im Programm, die es aber nie nach Europa geschafft haben - betreffen Mobilität und Bildqualität. Geht ein Foto- Smartphone gewichtsmäßig noch als Handy durch? Wenn man einen dicken Brummer von Handy- Knipser im Gepäck hat, stimmen dann zumindest Fotoqualität und Laufzeit? Wir haben's uns angesehen.

Eher für Handtasche als für Hosentasche

Zunächst zum Mobilitätsaspekt: Das Galaxy S4 Zoom ist beileibe kein Leichtgewicht, es bringt mit knapp über 200 Gramm fast das Doppelte auf die Waage wie das normale Galaxy S4, das übrigens trotz ähnlichen Namens im Handyteil die klar bessere Hardware bietet.

Das Gewicht alleine wäre noch kein Problem, allerdings machen das an der Foto- Vorderseite aus dem Gehäuse ragende Zoomobjektiv und der Griff - darin befindet sich ein austauschbarer Akku mit 2.330 Milliamperestunden Kapazität - das Gerät klobig.

Es längere Zeit in der Hosentasche zu tragen, ist gewöhnungsbedürftig. Trägt man es hingegen vor allem in der Handtasche mit sich herum, stören Dicke und Gewicht kaum. Frauen dürfte dieser Punkt demnach etwas weniger stören.

Fotoqualität für ein Handy exzellent, Videos okay

Was die Fotoqualität anbelangt, stellt das Galaxy S4 Zoom andere Smartphones ganz klar in den Schatten - höchstens Nokias PureView- Handys können da ansatzweise mithalten. Die Aufnahmen mit der 16- Megapixel- Kamera sind detailreich und scharf. Dank Xenonblitz gelingen auch bei schlechterem Licht vernünftige Bilder, wenngleich sich im Dämmerlicht auch beim Foto- Smartphone Bildrauschen einstellen kann - allerdings weniger als bei Smartphonekameras. Machen Sie sich selbst ein Bild, einige mit dem Gerät aufgenommene Katzenbilder stehen hier zum Download bereit .

Farben werden von der Kamera natürlich dargestellt, können am AMOLED- Display aber kräftiger wirken, als sie tatsächlich sind. Das Gerät bietet eine Lichtempfindlichkeit bis ISO 3.200, nimmt bis zu vier Bilder pro Sekunde im Serienbildmodus auf, bietet den bereits erwähnten optischen 10x- Zoom, einen optischen Bildstabilisator und filmt Full- HD- Videos. Zoomt man weit an das Motiv heran, kann es zu Verwacklern kommen. Bei Videos kann sich das Fotosmartphone unserer Meinung nach nicht so deutlich von normalen Smartphones absetzen wie bei Fotos.

Mittelklasse- Hardware, nicht so stark wie "echtes" S4

Der Smartphoneteil des Galaxy S4 Zoom entspricht wie bereits angedeutet nicht der Hardware des "echten" Galaxy S4. Das Zoom ist kein High- End- Gerät, sondern setzt auf solide Mittelklasse- Komponenten. Der Prozessor bietet 1,5 Gigahertz Takt, zwei Kerne und kommt von Samsung. Die RAM- Ausstattung beträgt 1,5 Gigabyte.

Der acht Gigabyte große Flash- Speicher kann mit microSD- Karten um 64 Gigabyte erweitert werden. Darauf finden dann auch eine Menge Fotos Platz. Ansehnliche Videotelefonie erlaubt die 1,9- Megapixel- Frontkamera. Ins Internet gelangt das Gerät über HSPA+, es gibt auch eine LTE- Variante.

Weitgehend flüssige Bedienung, mittelprächtiges Display

WLAN ist nach N- Standard an Bord, Bluetooth in Version 4.0. NFC und GPS gibt es auch. Auf dem Fotohandy läuft Android 4.2 mit Samsungs TouchWiz- Oberfläche flüssig, gelegentliche Ruckler bei vielen offenen Apps kommen aber vor. Insgesamt sollte auf dem Gerät aber jede Anwendung laufen.

Die größte Schwäche am Smartphoneteil des Galaxy S4 Zoom ist das 4,2- Zoll- Display. Würde man bei einem Fotohandy eigentlich ein hochauflösendes Display erwarten, bietet das AMOLED- Display im Zoom "nur" 960 mal 540 Pixeln Platz. Das macht das Bild noch nicht grobkörnig, aber gerade auf einem Fotohandy hätte sich ein HD- Display unserer Meinung nach ausgezahlt. An den Farben gibt es hingegen nichts auszusetzen. Schwarz ist schwarz, die Farben sind kräftig, der Stromverbrauch ist gering.

Gut verarbeitet, gewöhnungsbedürftig in der Hand

Das Gehäuse des Galaxy S4 Zoom besteht wie beim großen Bruder aus Plastik. Daran ist grundsätzlich nichts verkehrt, manch einer bevorzugt aber Metallhandys. Die Verarbeitungsqualität ist tadellos, am Gehäuse gibt nichts nach und nichts hat Spiel.

Die Haptik ist etwas gewöhnungsbedürftig - hauptsächlich wegen der bereits erwähnten Extremitäten der Kamera. Ein Tribut, den die Fotoqualitäten des Galaxy S4 Zoom fordern. Wie bei einer Digicam gibt es einen Auslöser an der Oberseite, bei dessen Betätigung man jedoch darauf achten muss, nicht die Handy- Bedienelemente zu berühren und ungewollt wieder am Startscreen zu landen.

Viel- Fotografierer sollten Zweitakku mitführen

Was die Laufzeit des Handys angeht, zeichnet sich ein zwiespältiges Bild. Für ein Smartphone hält es relativ lange durch - länger als manch aktuelles Android- Flaggschiff. Diese Aussage umfasst allerdings nur die Smartphone- Nutzung, bei der man locker einen Tag lang auskommt.

Wer viel mit dem Gerät fotografiert und häufig den Blitz nutzt, der wird wohl keinen ganzen Tag mit dem gespeicherten Strom auskommen. Viel- Fotografierer sollten über die Anschaffung eines Zweitakkus nachdenken.

Samsung- Apps und 50 GB Dropbox- Speicher inklusive

Nett sind die Softwaredreingaben, die Samsung beilegt. Die entsprechen weitgehend jenen im Galaxy S4. Die Übersetzungssoftware S Translator ist an Bord, ebenso Samsungs Sprachassistent S Voice und viele andere Programme. Praktisch: Samsung legt dem Gerät 50 Gigabyte Dropbox- Speicher für eine Laufzeit von zwei Jahren bei.

Das heißt, Bilder können mit dem Gerät unterwegs hochgeladen und anschließend gleich am heimischen PC betrachtet werden. Idealerweise tut man das aber im WLAN - das geht schneller, außerdem saugt der Dropbox- Upload unterwegs am Akku.

Gut gemachte Kamera- App, eher teuer

Noch ein Wort zur Kamera- App: Diese bietet Voreinstellungen für alle nur denkbaren Motive. Wer mag, darf aber auch erweiterte Einstellungen vornehmen oder im Kreativmodus künstlerische Fotos knipsen. Gestartet wird die Kamera durch das Berühren des App- Symbols, alternativ lässt sie sich auch über den Zoomring am Objektiv starten - wahlweise gleich in einem bestimmten Motivprogramm.

Ab 440 Euro ist das Galaxy S4 Zoom laut Online- Preisvergleich erhältlich. Für ein Smartphone mit den inneren Werten des Zoom wäre das grundsätzlich relativ teuer. Schließlich reicht die Hardware - vor allem Display und CPU - in keiner Weise an die aktuelle Android- Avantgarde à la Galaxy S4 oder HTC One heran, trotzdem kostet das Fotohandy fast das Gleiche. Dafür bietet das Gerät aber auch eine Kamera, die ähnlich gute Fotos macht wie eine nicht allzu teure Kompakte und das Gerät damit als Smartphone nahezu einzigartig macht.

Fazit: Für Foto- Puristen mit Handtasche

Letztlich hängt die Frage, ob sich ein solches Gerät lohnt, deshalb alleine davon ab, wie wichtig dem Benutzer die Fotofunktion ist. Nimmt er für gute Fotos Abstriche bei Gewicht und Dicke in Kauf, könnte das Galaxy S4 Zoom durchaus ein geeignetes Smartphone für ihn sein.

Will er perfekte Bilder, sollte er vielleicht doch lieber zu einer System- oder Spiegelreflexkamera und einem normalen Smartphone greifen. Will man aber eine Kombination aus konkurrenzfähiger Kameraleistung und aktueller Smartphonetechnik, dann führt derzeit kein Weg am Galaxy S4 Zoom vorbei. Wir meinen: Vor allem für Foto- Begeisterte mit Handtasche ist es durchaus einen Blick wert.

10.08.2013, 09:00
der
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Jetzt online spielen!
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2016 krone.at | Impressum