Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
08.12.2016 - 02:27
Foto: thinkstockphotos.de

Drei Viertel aller Mobiltelefone sind Smartphones

19.11.2015, 08:49
Smartphones drängen herkömmliche Handys rasant aus dem Markt. Im vergangenen Quartal machten sie bereits fast drei Viertel der insgesamt knapp 478 Millionen Mobiltelefone aus, wie aus Zahlen des Marktforschers Gartner von Mittwoch hervorgeht. "In den nächsten vier bis fünf Jahren werden alle Mobiltelefone Smartphones sein", sagte Gartner-Analyst Anshul Gupta der Deutschen Presse-Agentur.

Unter anderem in Indien entwickle sich der Smartphone- Absatz gerade explosiv. Davon profitieren auch chinesische Hersteller, die zusammen mehr als die Hälfte der Smartphones weltweit bauen. Der zunehmende Online- Verkauf der Geräte statt subventioniert über Mobilfunkverträge öffne ihnen auch die Tür nach Europa, betonte Gupta.

Samsung weiter Marktführer

Nach wie vor größter Smartphone- Hersteller der Welt ist Samsung. Die Südkoreaner kamen laut Gartner zuletzt mit gut 83,5 Millionen Geräten auf einen Anteil von 23,7 Prozent am Smartphone- Markt. Apple ist unverändert die Nummer zwei mit 13,1 Prozent. Da der iPhone- Hersteller jedoch nicht bei Geräten der unteren Preisklassen mitspielt, sammelt er den Großteil der Gewinne in der Branche ein.

Der Rest der Top 5 gehört Gartner zufolge chinesischen Anbietern: Auf Platz drei ist Huawei mit 7,7 Prozent, gefolgt vom Motorola- Besitzer Lenovo und dem Aufsteiger Xiaomi mit jeweils 4,9 Prozent.

Windows bleibt Randerscheinung

Führendes Betriebssystem mit einem Anteil von knapp 85 Prozent ist weiterhin Googles Android - und daran wird sich nach Einschätzung des Gartner- Analysten in nächster Zeit auch kaum etwas ändern. So werde der Anteil von Microsofts Windows in den nächsten drei bis vier Jahren unter drei Prozent bleiben, sagte Gupta. Daran ändere auch das neue System Windows 10 nichts. "Wir sehen nicht, dass Hersteller auf Windows- Geräte setzen." Im vergangenen Quartal liefen nur 1,7 Prozent der abgesetzten Smartphones mit Windows.

Für Blackberrys hauseigenes Betriebssystem, das zuletzt auf 0,3 Prozent abgerutscht war, sieht Gartner schwarz. Dass die Kanadier ihr erstes Android- Smartphone vorgestellt hätten, sei ein klares Signal.

19.11.2015, 08:49
AG/red
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Jetzt online spielen!
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2016 krone.at | Impressum