Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
09.12.2016 - 08:19
Foto: Apple, thinkstockphotos.de, krone.at-Grafik / Video: Zoomin.tv

Bunt und sicher: Apple enthüllt neue iPhones

10.09.2013, 20:19
Apple hat am Dienstagabend die nächste Generation seines Smartphone-Kassenschlagers präsentiert. Tatsächlich hatte Apple-Boss Tim Cook sogar zwei iPhones im Gepäck: das iPhone 5S als Nachfolgemodell zum iPhone 5 und das etwas günstigere iPhone 5C als farbenfrohen Einstieg in die iPhone-Welt. Das iPhone 5 wird eingestellt. Erster Eindruck: Die neuen iPhones sind gegenüber dem Vorgänger mehr Evolution als Revolution und dürften es im Kampf gegen die Android-Avantgarde schwer haben - auch, weil die Google-Fraktion weiterhin das attraktivere Preisniveau hat.

Beim iPhone 5S haben Apples Ingenieure einen Fingerabdruckscanner eingebaut sowie Blitz und Kamera verbessert, die restlichen Änderungen gegenüber dem iPhone 5 finden sich beim Prozessor, der nun deutlich schneller als im Vorgängermodell arbeiten soll. Der neue A7 sei zudem der erste Smartphone- Prozessor mit 64- Bit- Technologie, heißt es von Apple. Das Display wurde vom iPhone 5 übernommen.

iPhone 5C für 600 Euro: Ein iPhone 5 in buntem Plastik

Zunächst aber zum iPhone 5C: Das entspricht mit seinem Innenleben weitgehend dem iPhone 5. Es kommt der gleiche A6- Prozessor zum Einsatz, und auch die 8- Megapixel- Kamera ist ident. Ebenso wie das iPhone 5 und das 5S hat auch das 5C ein hochauflösendes Retina- Display mit vier Zoll Diagonale. LTE, N- WLAN und Bluetooth 4.0 sind an Bord. Etwas besser als beim Vorgängermodell soll die Akkulaufzeit ausfallen.

Beim Design beschreitet Apple mit dem iPhone 5C einen neuen Weg. Statt einem Alu- Gehäuse kommt das iPhone 5C im bunten Plastik- Chassis. Es soll in Rot, Gelb, Blau, Grau und Grün in den Handel kommen, mit bunten Hüllen kann es noch weiter individualisiert werden.

In den USA kostet das iPhone 5C mit Zweijahresvertrag 99 US- Dollar, hierzulande soll es in der 16- Gigabyte- Version ohne Vertrag 599 Euro kosten und im Dezember erscheinen. Für 32 Gigabyte verlangt Apple 699 Euro – nicht das preisgünstige iPhone- Modell, auf das viele Beobachter gehofft hatten.

iPhone 5S kommt mit Fingerabdruckscanner

Beim iPhone 5S wurde primär der Prozessor verbessert. Der neue A7- Chip soll gegenüber dem A6- Chip im Vorgänger und dem iPhone 5C deutlich mehr Performance bieten und auch verbesserte Grafikfähigkeiten mitbringen. Gegenüber dem ersten iPhone bietet er laut Apple 40 mal mehr Rechenleistung. Zudem verfügt der A7- Chip ähnlich der CPU in Googles Moto X über einen Coprozessor zur Auswertung von Daten der Beschleunigungs- und Lagesensoren des Smartphones.

Ebenfalls neu: Ein Dual- LED- Blitz, der seine Farbtemperatur der Umgebung anpassen und so für besseren Teint beim Fotografierten sorgen soll. Apropos Fotografieren: Die 8- Megapixel- Kamera hat nun eine f/2,2- Linse eingebaut und soll durch größere Pixel bei schlechtem Licht bessere Fotos knipsen. Eine ähnliche Technologie verwendet auch HTCs One.

Der Kamera hat Apple zudem eine 120fps- Zeitlupenfunktion spendiert. Serienbilder werden mit zehn Bildern pro Sekunde aufgenommen. Verbesserungen soll es auch am Bildsignalprozessor geben. Die Folge: Schnellerer Autofokus und bessere Bildstabilisierung.

Das Highlight im iPhone 5S: Der Fingerabdruckscanner, mit dem das Gerät entsperrt werden kann. Der arbeitet mit einer Genauigkeit von 500 dpi und speichert die gescannten Fingerabdrücke verschlüsselt ab. Der Fingerabdruck- Login soll auch bei iTunes funktionieren.

iPhone 5S ab Dezember für 700 Euro erhältlich

Beim Gehäuse des iPhone 5S hat sich gegenüber dem Vorgänger wenig getan – bis auf eine neue Farbvariante. Neben einem silbernen und einem dunkelgrauen iPhone soll es künftig auch eines im Gold- Look geben. Die Akkulaufzeit wurde leicht verbessert - im Standby- Modus hält das iPhone 5S um 25 Stunden länger durch als das iPhone 5. Das sind 250 Stunden. Die 3G- Gesprächszeit liegt laut Apple bei zehn Stunden.

Das iPhone 5S kommt in Deutschland bereits am 20. September auf den Markt, Österreicher müssen sich bis Dezember gedulden. Kostenpunkt: 699 Euro für die 16- Gigabyte- Version, 32 Gigabyte gibt's für 799, 64 Gigabyte für 899 Euro. Der Speicher kann nicht erweitert werden.

Neue iPhones mehr Evolution als Revolution - trotz iOS 7

Beide neuen iPhone- Modelle werden mit dem am 18. September erscheinenden neuen Betriebssystem iOS 7 ausgeliefert. Das erstrahlt gegenüber dem Vorgängerbetriebssystem in neuem Design und bietet eine Reihe neuer Funktionen. Alle Fakten zum neuen iPhone- Betriebssystem lesen Sie in unserem iOS- 7-Special (siehe Infobox).

Alles in allem hat Apple mit seinen neuen iPhone- Modellen keine echte Revolution eingeläutet. Der Fingerabdruck- Sensor ist zwar ein interessanter Ansatz, die schnellere CPU und die verbesserte Kamera rechtfertigen für Besitzer eines iPhone 5 aber keinen Umstieg auf die 5S- Variante. Das neue iOS bekommt man auch mit dem Vorgänger. Und mit einem Einstiegspreis von 600 Euro ist das iPhone 5C nicht der Preisknüller, den im Vorfeld viele erwartet hatten.

iPhone 5C in China schon jetzt unbeliebt

Besonders am Wachstumsmarkt China dürfte es Apple mit seinem bunten iPhone schwer haben. Dort liegt die Android- Konkurrenz wegen des besseren Preis- Leistungsverhältnisses schon jetzt vor Apple. Und durch seinen hohen Preis wird das iPhone 5C daran wohl nichts ändern.

In einer Umfrage des populären Onlineportals sina.com fanden 86 Prozent das bunte iPhone 5C mit 4488 Yuan, umgerechnet 559 Euro, zu teuer. Während 37 Prozent eher das hochpreisige Spitzenmodell 5s für 5288 Yuan oder 659 Euro kaufen würden, kam das 5c nur auf schwache 3,9 Prozent. Eine Mehrheit von 58 Prozent würde gar keines der beiden iPhones kaufen.

10.09.2013, 20:19
der/AG
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Jetzt online spielen!
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2016 krone.at | Impressum