Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
03.12.2016 - 07:59
Foto: Volker Hartmann/dapd

Bub verbrennt sich bei Blackberry- Explosion die Beine

05.12.2012, 14:18
Schreckmoment im englischen Coventry: Die Bettdecke eines Buben fing dort Feuer, nachdem der Blackberry des Bruders plötzlich in Flammen aufgegangen war. Der elfjährige Kian zog sich Verbrennungen an den Beinen zu. Die Familie fordert nun den Rückruf des Mobiltelefons.

Kians Mutter war in der Nacht wach geworden und aufgestanden. Dabei bemerkte sie das Smartphone von Kians älterem Bruder, Mason, das zum Aufladen an der Steckdose hing. "Ich zog es ab, legte es auf Kians Bett und dachte mir nichts weiter dabei", schildert die 39- jährige Sarah McCreath gegenüber dem "Conventry Telegraph"  den Vorfall. Anschließend habe sie sich einen Tee gemacht, als sie plötzlich ein wirklich lautes "Pop"- Geräusch vernahm. "Kian schrie wie am Spieß: 'Mein Bett brennt!' Es war einfach nur schrecklich!"

Dem Bericht nach brannten sich Teile geschmolzenen Plastiks in das Bein des Schülers. Die Angst sei allerdings größer als der Schmerz: Das Ereignis habe bei Kian eine "mentale Narbe" hinterlassen. Der Schüler wolle nach wie vor nicht in sein Schlafzimmer zurück, erzählt Vater Pete. Dabei hätte es noch schlimmer kommen können: "Wenn Sarah nicht so schnell reagiert hätte, hätte der ganze Raum binnen Minuten in Flammen stehen können. Es war einfach nur Glück, dass sie so schnell da war und zu dieser Uhrzeit wach war", so Pete.

Die Familie fordert nun eine Rückrufaktion des Modells, einem Blackberry Curve 9320. "Dieses Mobiltelefon ist gefährlich und gehört daher untersucht", sagte der Vater, der sich nun nicht nur um die Sicherheit seiner, sondern vieler Kinder sorgt, bei denen das Gerät derzeit im Trend liege. Der kanadische Hersteller Research in Motion sagte, man nehme den Vorfall sehr ernst, und kündigte an, diesen zu untersuchen.

05.12.2012, 14:18
ser
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Jetzt online spielen!
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2016 krone.at | Impressum