Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
05.12.2016 - 10:14
Foto: AP

Blackberry soll neues Modell mit Android planen

12.06.2015, 13:26
Der angeschlagene Smartphone-Pionier Blackberry könnte im Kampf gegen die mächtige Konkurrenz von Apple und Samsung vor einer Kehrtwende stehen: Insidern zufolge denken die Kanadier darüber nach, erstmals ein neues Smartphone-Modell mit Googles Android zu bestücken.

Mit der Einführung eines eigenen Android- basierten Gerätes könnte Blackberry Skeptikern die Luft aus den Segeln nehmen, sagten zwei Insider. Möglicherweise werde Blackberry diesen Herbst ein Android- Modell auf den Markt bringen, das einen Touchscreen mit einer herausschiebbaren Tastatur kombiniere. Damit würde das Unternehmen Kunden ansprechen, die noch ältere Geräte mit Tastatur nutzen, aber zudem über die große Vielzahl von Anwendungen über Android verfügen wollen, hieß es.

Bisher mied Blackberry Googles Android, das Samsung und andere Wettbewerber nutzen, und hoffte, mit seinem eigenen Betriebssystem Blackberry 10 Marktanteile zurückzugewinnen. Doch habe sich das Management eingestehen müssen, dass dies nicht den erhofften Durchbruch gebracht hätte, erklärten vier mit der Situation vertraute Personen. Der Schwenk zu Android sei Teil von Blackberrys Strategie, sich künftig auf Softwaredienste und Geräte- Management zu konzentrieren.

Unklar blieb, ob der Schritt hin zur Google- Plattform das Ende für die 10er- Reihe bedeutet, die mit großem Trara Anfang 2013 auf den Markt gebracht worden war. "Wir äußern uns nicht zu Gerüchten und Spekulationen, aber wir stehen auch weiter zu unserem Betriebssystem, das Sicherheit und Leistungsfähigkeit wie kein anderes bietet", teilte das Unternehmen per E- Mail mit. Eine Google- Sprecherin wollte sich nicht äußern.

Blackberry steht massiv unter Druck. Der einst führende Smartphone- Hersteller hat nur noch einen Marktanteil von weniger als einem Prozent. Die Kanadier haben bereits eine mehrjährige Rosskur hinter sich, bei der Tausende von Arbeitsplätzen abgebaut wurden.

12.06.2015, 13:26
AG/red
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Jetzt online spielen!
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2016 krone.at | Impressum