Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
11.12.2016 - 09:13
LED-Lampen im Boden sollen Handynutzer in Augsburg vor Unfällen bewahren.
Foto: swa/Thomas Hosemann

Augsburg führt Boden- Ampeln für Handy- Starrer ein

22.04.2016, 11:42

Fußgänger, die in ihr Smartphone starren und nicht mehr mitbekommen, was rund um sie herum passiert, sind im Straßenverkehr eine wachsende Gefahr. Während man das Problem mancherorts mit Handystreifen am Gehsteig angeht oder sogar über Bußgelder nachdenkt, hat die bayerische Stadt Augsburg eine andere Lösung im Auge: in den Boden eingelassene Ampeln.

Sie sollen in ihre Smartphones vertiefte Fußgänger auch dann davon abhalten, bei roter Ampel die Straße zu queren, wenn diese gar nicht auf die Ampel schauen. Zu diesem Zweck testen die Augsburger Stadtwerke derzeit an zwei Fußgängerübergängen in die Straße eingelassene LED- Leuchten, die rot leuchten, wenn die Ampel auf Rot schaltet.

Ist der Blick nach unten aufs Handy gerichtet, sind Boden-Ampeln gut zu erkennen.
Foto: swa/Thomas Hosemann

Die Stadtwerke hoffen in einer Aussendung , mit der Boden- Ampel das Aufmerksamkeitsdefizit von Smartphone- Nutzern gegenüber regulären Ampeln durchdringen und Unfälle abwenden zu können. Die LEDs seien auch von weitem gut zu erkennen und sollen die Fußgängersicherheit auch abseits des Übergangs erhöhen.

Abgelenkte Fußgänger sind globales Problem

Das Experiment in Augsburg ist nicht die erste Reaktion einer Stadt auf abgelenkte Handy- Nutzer. Tatsächlich sind Städte auf der ganzen Welt auf der Suche nach Maßnahmen gegen abgelenkte Smartphone- Junkies im Straßenverkehr.

Im chinesischen Chongqing gibt es eigene Handystreifen am Gehsteig.
Foto: news.cn

Im chinesischen Chongqing beispielsweise werden Handystreifen am Gehsteig getestet , auf denen abgelenkte Fußgänger ungefährdet gehen können. Und in den USA denkt man bereits laut über Bußgelder für durch ihr Handy abgelenkte Fußgänger  nach.

22.04.2016, 11:42
der, krone.at
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Jetzt online spielen!
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2016 krone.at | Impressum