Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
05.12.2016 - 01:53
Foto: Ouya

Android- Konsole Ouya ab Juni 2013 im Handel erhältlich

05.02.2013, 12:35
Die Entwickler der Android-Konsole Ouya haben angekündigt, ihr Produkt ab Juni auch im regulären Handel zu verkaufen. Zu den Vertriebspartnern in den USA zählen Amazon.com, Best Buy und Gamestop – allesamt bekannte Namen im Bereich Online-Handel. Auch die Verkaufspreise sind mittlerweile durchgesickert: Eine Ouya-Konsole mit einem einzelnen Controller soll rund 100 US-Dollar kosten, jeder weitere Controller schlägt mit 50 US-Dollar zu Buche.

Die Android- Konsole Ouya ist mit Nvidias Tegra 3 Quad- Core- Prozessor ausgestattet und verfügt über ein Gigabyte Arbeitsspeicher sowie acht Gigabyte internen Flash- Speicher. Über HDMI, USB 2.0, WLAN, Bluetooth und einen Ethernet- Port lässt sie sich mit anderen Geräten verbinden. Wie die IT- Website "Golem"  berichtet, wollen die Entwickler der Android- Konsole vor allem über den Ouya- eigenen App- Store Geld verdienen.

Kickstarter- Unterstützer erhalten Konsolen früher

Trotzdem werde die Spielkonsole nicht unter ihren Herstellungskosten verkauft, wie dies bei den Schwergewichten der Konsolenbranche – namentlich Sony, Microsoft und Nintendo – bei Neueinführungen oft üblich ist. Die Entwicklung der Gaming- Hardware selbst scheint weitestgehend abgeschlossen zu sein. Bereits im Dezember wurden erste Vorserienmodelle der Ouya an interessierte Entwickler versandt, damit diese mit der Spieleprogrammierung für die Kickstarter- Konsole beginnen konnten.

Apropos Kickstarter: Jene Unterstützer, die den Bau der Konsole durch Spenden über das Crowdfunding- Portal ermöglicht haben, sollen ihre Ouya- Konsolen bereits ab Ende März erhalten. Erst wenn die Schar der Unterstützer mit ihren Konsolen beliefert wurde, sind Interessenten dran, welche die Konsole über die Website der Ouya- Macher vorbestellt haben. Die vorbestellten Geräte sollen der Website zufolge ab April verschickt werden.

Konsole ab Juni auch im regulären Handel erhältlich

Im Juni soll die Konsole dann für jedermann verfügbar sein - zumindest in den USA, über Vertriebspartner in Europa ist bislang noch nichts bekannt. Ein interessantes Detail: Wer Apps für die Android- Konsole entwickeln will, soll es recht einfach haben. Die Ouya- Macher bieten Entwicklern ein kostenloses Software- Development- Kit an und die Entwickler können offenbar problemlos mit der regulären Version der Konsole arbeiten. Die bereits versandten Entwickler- Konsolen sind dafür nicht unbedingt notwendig.

Die Macher wollen mit Ouya eine günstige Alternative zu den High- End- Konsolen von Sony, Nintendo und Microsoft bereitstellen. Auf der Ouya läuft Googles Mobilbetriebssystem Android, das sich mittels Apps erweitern lässt. Ob diese Flexibilität jedoch reicht, um gegen die Giganten der Gaming- Industrie zu bestehen, die heuer voraussichtlich ebenfalls neue Konsolen wie die Nachfolger für Xbox 360 und PS3 auf den Markt bringen, muss sich erst zeigen.

Besuche krone.at/Digital auf Facebook und werde Fan! 

05.02.2013, 12:35
der
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Jetzt online spielen!
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2016 krone.at | Impressum