Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
11.12.2016 - 07:30
Foto: Mona Film / Video: YouTube.com

Wieder Film- Sex für Zoe: "Seid nicht schockiert!"

15.06.2016, 11:06

Zoes Badewannen- Sex in den "Vorstadtweibern" sorgte für viel Aufsehen - nicht zuletzt, weil Österreichs Vertreterin beim Song Contest 2016 sich darüber beschwerte, dass sie nackt im TV gezeigt wurde. Doch jetzt legt die 19- jährige Sängerin mit heißen Sexszenen in ihrem neuen Film "Pregau" nach. Und dabei geht's ordentlich zur Sache (Trailer oben anschauen!).

Nach der Musik ist die Schauspielerei für Straub die zweite Leidenschaft. Kein Wunder, dass sie sich nach ihrer erfolgreichen Teilnahme beim Song Contest in Stockholm jetzt wieder Zeit für Filmprojekte nimmt. Und das neueste steht schon in den Startlöchern: Die ORF- Produktion "Pregau" wird im Herbst im TV zu sehen sein.

Der erste Trailer des Vierteilers mit Stars wie Ursula Strauss, Robert Palfrader und Thomas Stipsits wurde jetzt veröffentlicht. Und schon da wird klar: Bei Zoe geht es ordentlich zur Sache!

Zoe wird von der Polizei wegen zu schnellem Fahrens aufgehalten.
Foto: YouTube.com
Sie versucht den Polizisten, der ihr Onkel ist, zu bezirzen, um einer Strafe zu entgehen.
Foto: YouTube.com
Als alle Versuche scheitern...
Foto: YouTube.com

Die hübsche 19- Jährige will in der TV- Produktion nämlich einer Polizeistrafe wegen zu schnellem Fahrens entgehen, indem sie dem Polizisten, der pikanterweise auch ihr Onkel ist, schöne Augen macht.

... geht es im Wald zur Sache.
Foto: YouTube.com
Und Zoe befriedigt...
Foto: YouTube.com
... ihren Onkel oral.
Foto: YouTube.com

Als alle Flirtversuche nicht fruchten, verschwindet Zoe mit dem Ordnungshüter im Wald - um ihn dort oral zu befriedigen. Ganz schön schlüpfrig! Das weiß offenbar auch die Tochter von Papermoon- Sänger Christof Straub, die ihre Fans auf Facbook beschwichtigt: "Seid nicht geschockt, ich spiele das nur!"

Wie es scheint, ist Zoe mittlerweile in Sachen heißer Szenen etwas entspannter. Nach ihrer Badewannen- Szene in der Serie "Vorstadtweiber" beschwerte sich die Schauspielerin gegenüber dem "Seitenblicke"- Magazin nämlich noch, dass es nicht nötig gewesen wäre, ihren Po zu zeigen. "Wozu muss man den Shot auf meinen Hintern haben, wenn ich nur eine Minirolle in der zweiten Staffel habe? Man hat mich nicht vorgewarnt. Wenn ich eine Hauptrolle hätte, wäre eine Nacktrolle verständlicher. Da zeigt man sich auch mal oben ohne, wenn es zur Rolle gehört", schimpfte sie damals.

15.06.2016, 11:06
dal, krone.at
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Werbung
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2016 krone.at | Impressum