Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
29.04.2017 - 17:33
Foto: flickr.com/hubertburdamedia

Verleger Hubert Burda tritt als VDZ- Präsident ab

18.10.2016, 14:38

Der Verleger Hubert Burda (76) tritt als Präsident des Verbands Deutscher Zeitschriftenverleger (VDZ) ab. Als Nachfolger habe Burda dem VDZ- Präsidium den Mitgesellschafter der Funke- Mediengruppe, Stephan Holthoff- Pförtner (67), vorgeschlagen, teilte der VDZ in Berlin mit. Der 76- jährige Burda ist seit 1997 der Präsident des Verbandes.

Er wird sich laut VDZ von seinem Amt auf der Verbandssitzung am 6. November zurückziehen. Dann soll die Delegiertenversammlung über seine Nachfolge abstimmen.

"VDZ ist so gut aufgestellt wie nie"

Im 20. Jahr seiner Präsidentschaft habe sich Burda entschieden, von seinem Amt zurückzutreten. "Der VDZ ist so gut aufgestellt wie nie, er wirkt mit großer Nachhaltigkeit und erfolgreich sowohl in Berlin als auch in Brüssel", erklärte Burda ("Focus", "Bunte").

Holthoff- Pförtner stammt aus der Gesellschafterfamilie der Funke Mediengruppe ("Westdeutsche Allgemeine", "Gong"), die in den vergangenen Jahren verstärkt in das Zeitschriftengeschäft investiert habe, erklärte der VDZ weiter. Die Mediengruppe gehöre zur Spitze der deutschen Magazinverleger in Deutschland. Holthoff- Pförtner sei ein unternehmerisch und politisch denkender sowie agierender Verleger und über Parteigrenzen hinweg vernetzt, erklärte VDZ- Vizepräsident Rudolf Thiemann.

Einer der profiliertesten Verleger Deutschlands

Burda gilt als einer der profiliertesten Verleger in Deutschland. In seine Zeit als VDZ- Präsident fällt die rasante Expansion des Internets. Burda setzte sich bei seinen Verbandskollegen dafür ein, die Herausforderungen der neuen digitalen Welt anzunehmen. In Berlin und bei der EU in Brüssel sprach er sich immer wieder gegen Werbeverbote aus und befürwortete ein Leistungsschutzrecht für die Angebote der Verlage im Netz.

Im laufenden Brüsseler Wettbewerbsverfahren gegen Google forderte Burda die konsequente Anwendung des EU- Kartellrechts und stemmte sich gegen eine Einstellung durch den früheren Wettbewerbskommissar Joaquin Almunia. Europäische Verleger werfen dem Suchmaschinen- Konzern Missbrauch seiner marktbeherrschenden Stellung bei der Online- Suche vor.

18.10.2016, 14:38
AG/red
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Werbung
Meistkommentiert
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2017 krone.at | Impressum