Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
04.12.2016 - 19:05
Foto: APA/HARALD SCHNEIDER

ORF- Direktion: Wrabetz' neues Team nimmt Form an

08.09.2016, 15:32

Die Bewerbungsfrist für die vier Direktoren und neun Landesdirektoren des ORF ist am Donnerstag abgelaufen. Das künftige Team von ORF- Generaldirektor Alexander Wrabetz nimmt zugleich immer stärkere Konturen an. Lediglich die Frage der Nachfolge von Finanzdirektor Richard Grasl scheint noch offen zu sein.

"Schauen wir einmal, wer sich bewirbt." Mehr war ORF- Chef Wrabetz am Donnerstag am Rande der Präsentation des neuen Klassik- Portals fidelio nicht zu entlocken. Wrabetz sucht für sein neues Team einen Programmdirektor, einen Radiodirektor, einen Kaufmännischen Direktor einen Technischen Direktor sowie neun Landesdirektoren. Als Fixstarter gelten Fernsehdirektorin Kathrin Zechner als Programmdirektorin sowie Technik- Chef Michael Götzhaber als Technischer Direktor.

Rammerstorfer als neuer kaufmännischer Direktor?

Für die Kaufmännische Direktion wurde zuletzt Oberösterreichs Landesdirektor Kurt Rammerstorfer als möglicher Kandidat und Signal an das bürgerliche Lager ins Spiel gebracht, Rammerstorfer wird sich aber Insidern zufolge nicht als Finanzchef bewerben. Die Funktion des Radiodirektors soll einer der drei Channel Manager im Radio übernehmen. Derzeit sind das Peter Klein bei Ö1, Georg Spatt bei Ö3 und Monika Eigensperger bei FM4. Als Wrabetz' Favoritin gilt Eigensperger. Daneben wird sich auch Stefan Ströbitzer, Projektleiter für den multimedialen Newsroom, um den Job bewerben.

Auch bei den Landesdirektoren lichten sich die Nebel langsam. In Vorarlberg kann Markus Klement mit seiner Wiederbestellung rechnen. In Tirol gilt die Verlängerung von Helmut Krieghofer als fix. "Ich will weitermachen", sagte Krieghofer diese Woche der "Tiroler Tageszeitung". Zugleich betonte der 64- Jährige, dass er im Fall seiner Wiederbestellung wohl nicht mehr die gesamte fünfjährige Amtszeit absolvieren werde. Mindestens bis 2018 - in diesem Jahr wird in Tirol gewählt - sei aber mit ihm zu rechnen.

Neuer Landesdirektor in Salzburg erwartet

In Salzburg muss der noch unter der früheren SPÖ- Landeshauptfrau Gabi Burgstaller bestellte Roland Brunhofer auf Wunsch von ÖVP- Landeshauptmann Wilfried Haslauer seinen Sessel räumen. Ihm dürfte ORF III- Chefredakteur Christoph Takacs folgen. Gegenüber den "Salzburger Nachrichten" bestätigte Takacs seine Bewerbung. Brunhofer hat sich unterdessen für alle 13 ausgeschriebenen Direktorenpositionen beworben. "Aus rechtlichen Gründen muss ich mich bewerben. Und da ich in letzter Zeit für so gut wie alles gehandelt wurde, habe ich mich auch für alles beworben."

In Oberösterreich darf der amtierende Landesdirektor Rammerstorfer mit einer neuerlichen Bestellung rechnen. Rammerstorfer wurde auch als möglicher Finanzdirektor gehandelt, er wird sich dem Vernehmen nach aber "nur" um den Posten des oberösterreichischen Landesdirektors bewerben. Ein Wechsel nach Wien dürfte für Rammerstorfer nicht infrage kommen. In der Steiermark soll der Direktorenvertrag des 63- jährigen Gerhard Draxler ebenfalls noch einmal verlängert werden. Gleiches gilt für die Kärntner Landesdirektorin Karin Bernhard, Niederösterreichs Landesdirektor Norbert Gollinger und die Wiener Landesdirektorin Brigitte Wolf.

Neuer Direktor im Burgenland, Grasl geht

Im Burgenland soll es indes einen Wechsel geben. Landesdirektor Karlheinz Papst soll auf Wunsch der dortigen SPÖ abgelöst werden. Als Wunschnachfolger gilt Werner Herics, der zuletzt in der ORF- Zentrale als Leiter Organisation im Standortprojekt fungierte. Papst wird sich wieder um den Posten des Landeschefs bewerben.

Der bei der ORF- Wahl von der ÖVP unterstützte und dem SPÖ- Kandidaten Wrabetz unterlegene Richard Grasl wird unterdessen den ORF mit Jahresende verlassen. Grasl Zukunft war auch Randthema bei der Präsentation des Klassikportals fidelio. ORF- Partner und Unitel- Geschäftsführer Jan Mojto meinte dort auf die Frage, ob Grasl zu seiner Mediengruppe wechselt könnte: "Ich glaube, dass Herr Grasl nicht mich braucht, um ein Job- Angebot zu bekommen, aber wir können darüber reden." Grasl selbst dürfte seine Zukunftspläne im Herbst bekanntgeben.

08.09.2016, 15:32
AG/red
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Werbung
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2016 krone.at | Impressum