Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
04.12.2016 - 05:30
John Cleese
Foto: SIGURDSON, BJORN / AFP / picturedesk.com

John Cleese könnte ins Fernsehen zurückkehren

29.08.2016, 14:41

Der britische Kultkomiker John Cleese könnte zum britischen Sender BBC zurückkehren, mit dem er im Streit auseinanderging. Dort war er mit seiner Sitcom "Fawlty Towers" berühmt geworden. Allerdings gefiel ihm die Ausrichtung des Senders ganz und gar nicht.

"Auf keinen Fall will ich (mehr) fürs Fernsehen arbeiten, vor allem in der BBC nicht", erklärte Cleese einst gegenüber dem "Guardian". Laut "Telegraph" soll der Sender allerdings wieder mit dem Comedy- Gott liebäugeln, so soll bereits ein Angebot für eine Hauptrolle in einer neuen Sitcom vorliegen.

Comedy- Chef Shane Allen erklärte: "Wir führen Gespräche über ein Projekt, bei dem er dabei sein könnte. Es ist eine Sitcom und sie ist in einem sehr frühen Stadium. Er ist ein Komödien- Gott und die Tür für ihn immer offen. Es gibt bestimmte Leute, die sich sehr verdient gemacht haben und das Recht haben, zu machen, was sie wollen." Die Ausrichtung auf neue Talente und modernere Formate sei falsch gewesen, wie er zugab.

Dritte Scheidung war Finanzdesaster

Cleese könnte das Geld gut gebrauchen, nach seiner dritten Scheidung musste er ordentlich in die Tasche greifen, wie er erklärte: "Bevor ich mich von ihr scheiden ließ, ging es mir finanziell ziemlich gut. Ich wusste nie, wie viel Geld ich wirklich besaß - es ging mir einfach gut. Nun musste ich aber sieben Jahre lang arbeiten, um die Alimente bezahlen zu können. Ihr geht es nun besser als mir. Man könnte nun rumsitzen und sich darüber ärgern. Oder man könnte einfach nur denken, dass all das lächerlich ist. Im Juli werde ich die letzte Zahlung tätigen und dann habe ich ihr insgesamt 20 Millionen Dollar gezahlt. Als wir uns getrennt haben, hatten wir fünf Eigentumswohnungen und -häuser. Nun habe ich nur noch eine Wohnung in London, gleich um die Ecke. Mehr brauche ich nicht."

29.08.2016, 14:41
AG/red
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Werbung
Meistkommentiert
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2016 krone.at | Impressum