Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
23.01.2017 - 01:59
Foto: APA (Techt)

Heimische Spitzenforscher in der "Krone"

01.08.2016, 10:21

In der "Kronen Zeitung" findet sich seit Dezember 2015 jeden Dienstag eine wöchentliche Wissenschaftsseite. Unter dem Serientitel "Krone der Wissenschaft" werden heimische Spitzenforscher und ihre Projekte vorgestellt. Der Initiator, Forscher Georg Wick, freut sich über die "Leistung der 'Krone' für die österreichische Wissenschaft".

"Wissenschaftsberichte in 'Presse' oder 'Standard' sind ja sehr schön, aber wir müssen in die größte Tageszeitung damit kommen, um mehr wissenschaftsferne Leserkreise zu erreichen." Das war Wicks Befund im Vorjahr bei einer Diskussion über die Finanznot des FWF und darüber, wie man der Bevölkerung am besten die Bedeutung der Grundlagenforschung vermitteln könne.

Diese Herausforderung habe seinen Ehrgeiz geweckt, und er wusste persönliche Beziehungen zu nutzen: Einer seiner Söhne war Nachbar Christoph Dichands und stellte den Kontakt zum Herausgeber und Chefredakteur der "Kronen Zeitung" her. "Christoph Dichand hat sich sofort für das Thema interessiert und angeboten, eine Seite zu machen", so Wick. Dahinter stehe keine Institution, die das unterstütze, "das ist wirklich eine Leistung der 'Krone' für die österreichische Wissenschaft", bestätigt Wick, der dies angesichts vieler Medienkooperationen, speziell im Bereich der Wissenschaftsberichterstattung, "ganz unösterreichisch" findet. Gegengeschäfte gebe es nicht.

"Krone"- Chef Dichand stolz auf heimische Forschung

"Wir sind ein Land der Wissenschaft, auf das wir stolz sind", begründet Christoph Dichand, warum die "Kronen Zeitung" die Spitzenleistungen österreichischer Forscherinnen und Forscher einem Millionenpublikum nahebringe. Man wolle damit einen Beitrag zu "Wissen schafft Macht" leisten.

Wick ist die Vermittlung wissenschaftlicher Arbeit schon lange ein Anliegen, 1994 wurde er dafür vom Klub der Bildungs- und WissenschaftsjournalistInnen zum ersten "Wissenschafter des Jahres" gewählt. Für die Serie identifiziert der Mediziner Beispiele aus allen Gebieten der österreichischen Spitzenforschung und bittet die jeweiligen Wissenschafter, in einem Beitrag von 2.000 Zeichen ihr Forschungsgebiet und sich selbst vorzustellen. Diese Texte werden von Wick redigiert, ehe sie in die "Krone"- Redaktion kommen, wo die Serie von Conny Bischofberger betreut wird.

Wissenschaft "integraler Bestandteil der Kultur"

Er habe diese Serie initiiert, weil er der Meinung sei, dass "im Gegensatz zu Deutschland, der Schweiz und angelsächsischen Ländern der Wissenschaft im Allgemeinen und der Grundlagenforschung im Besonderen in Österreich zu wenig Bedeutung beigemessen wird", schreibt Wick in dem Einladungsbrief an die ausgewählten Autorinnen und Autoren und verweist darauf, "dass Kultur nicht mit Kunst gleichzusetzen ist, sondern dass Wissenschaft ein integraler Bestandteil der Kultur ist".

Er versuche, Fachgebiete und Orte abzuwechseln, sagt Wick, und scheut in der Serie auch nicht vor Themen zurück, die man sonst selten in der "Krone" liest, etwa Quantenphysik, Byzantinistik oder Philosophie. Mit der Serie wolle er zeigen, dass es in Österreich nicht nur gute Musiker, Schifahrer und Fußballer gebe, "sondern auch international anerkannte Spitzenforscher, die ihre Arbeit den Steuerzahlern klar, prägnant und aufregend darstellen können".

01.08.2016, 10:21
AG/red
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Werbung
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2017 krone.at | Impressum