Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
24.09.2017 - 08:53
Es tut uns leid, Ihr Browser ist veraltet.
Aktualisieren Sie Ihren Browser, um das Video zu sehen.
Foto: APA/BARBARA GINDL, facebook.com, krone.at-Grafik / Video: ORF

Baumgartner: Strache- Interview des ORF im Visier

23.08.2017, 12:05

Felix Baumgartner versucht sich einmal mehr als TV- Kritiker. Der Extremsportler übte schon des Öfteren harsche Kritik am ORF. Auch diesmal geht es in einem Facebook- Posting wieder um den öffentlich- rechtlichen Sender: Baumgartner kritisiert Moderator Tarek Leitner für sein "Sommergespräch" (Video oben) mit FPÖ- Chef Heinz- Christian Strache. "Noch schlimmer wurde es dann in der nachfolgenden 'ZiB 2'- Analyse", führt er weiter aus.

Fast 800.000 Menschen sahen  das Interview von Tarek Leitner mit dem FPÖ- Chef am Montagabend im ORF. Das ist die bisher beste Quote der diesjährigen "Sommergespräche". Baumgartner war mit Leitners Interview- Stil ganz und gar nicht zufrieden: "Eigentlich schätze ich Tarek Leitner sehr, aber beim ORF Sommergespräch 2017 mit HC Strache konnte er ganz und gar nicht überzeugen."

Foto: APA/BARBARA GINDL, facebook.com, krone.at-Grafik
Foto: tvthek.orf.at

"ORF hat turbulente Zeiten hinter sich"

Baumgartner zitiert Leitner, der im Vorfeld der Interviews erklärt hatte, worauf es ihm ankommt. Demnach plante der Moderator Gespräche, "in denen man einen Bogen spannen und ein paar Gedanken entwickeln kann. Man kann sie nicht richtig machen, man kann sie nur machen".

Der in der Schweiz lebende Extremsportler schreibt, der ORF habe "turbulente Zeiten und Angriffe auf Interviewer hinter sich".

Auch Leitners Anspruch, wonach "Erkenntnis zu gewinnen und Klarheit zu schaffen" zu "den wichtigen Aufgaben" eines Interviewers zählen, stufte Baumgartner als "nobel" ein. Das seien aber "leere Worte, wenn man ihn (den Anspruch) nicht umsetzen kann". "Da sind kompliziert gestellte Fragen an Herrn Strache über Zahnkaries bei Kindern fehl am Platz", schimpft der Base- Jumper.

"'ZiB 2'- Analyse noch schlimmer"

Baumgartner beschränkt seine Kritik aber nicht auf das "Sommergespräch". Auch Armin Wolf wird einmal mehr ins Visier genommen: "Noch schlimmer wurde es dann in der nachfolgenden 'ZiB 2'- Analyse mit Armin Wolf. Eva Linsinger (Profil) und Claus Pándi ("Krone") waren sichtlich bemüht Negatives herbeizureden und in TV politische Rollenspiele zu verfallen. Die sachpolitische Analyse der beiden Journalisten blieb erwartungsgemäß aus."

Video: "Rechts von Sebastian Kurz ist nicht mehr viel Platz"

Video: ORF.at

Warum diese Ausgabe der "Sommergespräche" quotenmäßig ein Erfolg war, liegt für Baumgartner auf der Hand: "Einziger Erfolg des ORF an diesem Abend war die Rekord- Zuseher- Quote, aber das lag einzig und allein an HC Strache."

Redakteur
Thomas Zeitelberger
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Werbung
Meistkommentiert
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2017 krone.at | Impressum