Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
24.09.2017 - 08:55
Es tut uns leid, Ihr Browser ist veraltet.
Aktualisieren Sie Ihren Browser, um das Video zu sehen.
Foto: UPI / Video: UPI

Eine Welt nach der Apokalypse: Tom Cruise in "Oblivion"

10.04.2013, 08:52
In der vergangenen Woche machte er bei der Österreich-Premiere in Wien noch kräftig Werbung für den Film (siehe Infobox), nun läuft sein neues Projekt "Oblivion" (Kinostart: 12. April) regulär in unseren Kinos an: Die Rede ist von Tom Cruise. In dem Endzeit-Thriller von Regisseur Joseph Kosinski ("Tron: Legacy") kommt der Hollywood-Star in einer postapokalyptischen Welt einer unglaublichen Wahrheit auf die Spur. Ebenfalls mit dabei: Ex-Bond-Girl Olga Kurylenko ("Ein Quantum Trost") und Morgan Freeman ("Sieben").

Wir schreiben das Jahr 2077. Die Erde ist nach einem jahrzehntelangen Krieg gegen Außerirdische völlig verwüstet, die Menschen wurden evakuiert. Jack Harper (Cruise) ist als einer der wenigen Menschen noch auf der Erde stationiert und arbeitet als Drohnen- Techniker. Jacks Mission ist nun fast abgeschlossen, in zwei Wochen soll er sich gemeinsam mit seiner Frau Victoria (Andrea Riseborough) den übrigen Überlebenden auf einer Mond- Kolonie anschließen, weit entfernt von der vom Krieg zerrissenen Welt.

Bei einem Routineeinsatz verändert sich Jacks Leben auf einen Schlag: In einem abgestürzten Raumschiff entdeckt er eine wunderschöne Fremde (Olga Kurylenko) - und rettet ihr das Leben. Die Anwesenheit der mysteriösen Frau löst eine Kette von Ereignissen aus und Jack muss alles in Frage stellen, was er je zu wissen glaubte...

Gute Action, schwache Story

An Stars mangelt es dem Film nicht, auch die Special Effects müssen den Vergleich mit Science- Fiction- Krachern der jüngeren Vergangenheit nicht scheuen. Inhaltlich haben die Macher des Streifens jedoch eine Bruchlandung hingelegt. Nur selten überzeugende Dialoge, kein Spannungsaufbau und ein enttäuschendes Ende stehen im Zeugnis von "Oblivion", der nur für eingefleischte Tom- Cruise- und/oder Sci- Fi- Fans ein Muss ist.

10.04.2013, 08:52
Ingemar Pardatscher
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Werbung
Meistgelesen
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2017 krone.at | Impressum