Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
21.09.2017 - 21:54
Foto: thinkstockphotos.de

So hacken sich Facebook & Co. in unser Gehirn

11.04.2017, 10:19

Menschen, die auf ihr Smartphone starren - ein Anblick, der inzwischen alltäglich geworden ist. Kein Wunder, arbeiten Google, Facebook & Co. doch mit allen Tricks daran, uns immer fester an ihre Apps und Dienste zu binden. Das behauptet zumindest der ehemalige Google- Produktmanager Tristan Harris - und warnt vor den süchtig machenden Folgen dieses "Gehirn- Hackings".

Harris erhebt schwere Vorwürfe gegen seinen ehemaligen Arbeitgeber und andere Konzerne des Silicon Valley: "Sie formen die Gedanken, Gefühle und Handlungen der Menschen. Sie programmieren uns", so der Ex- Googler gegenüber "CBS News" . Die Hersteller und Entwickler beherrschten ein "ganzes Buch an Techniken", um Verbraucher dazu zu bewegen, ihr Produkt "so lange wie möglich" zu verwenden.

Benachrichtigungen auf Smartphones und Facebook seien demnach so konstruiert worden, dass sie das Gehirn wie ein Spielautomat erregen. "Jedes Mal, wenn ich mein Smartphone checke, zocke ich am Spielautomat und frage mich 'Was habe ich bekommen?'". Die Köpfe der Menschen würden dadurch "in Geiselhaft genommen, um Gewohnheiten zu formen und zu bilden".

Foto: thinkstockphotos.de, bengrosser.com, facebook.com

"Wettrennen zu unserem Hirnstamm"

Derartige Belohnungsmechanismen wie Likes oder Follower sind Harris zufolge inzwischen in fast allen Apps und Diensten vorhanden. Ihre Entwickler befänden sich in einem regelrechten Wettrennen "zu unserem Hirnstamm", um "um jeden Preis" unsere Aufmerksamkeit zu gewinnen und uns an unsere Smartphones zu binden. "Doch am Ende", wirft Harris ein, "fühlen wir uns dadurch nicht besser." Denn die Taktiken von Facebook & Co. schwächten unsere Beziehungen zueinander und zerstörten die Fähigkeit der Kinder, sich zu konzentrieren.

Nutzer sollten sich deshalb fragen, "ob all diese Features entwickelt wurden, um den Menschen zu helfen, ihr Leben zu leben. Oder wurden sie entwickelt, weil sie uns am besten an das Produkt binden?"

Redaktion
krone.at
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Jetzt online spielen!
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2017 krone.at | Impressum