Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
21.08.2017 - 06:04
Foto: Mario Vedder/dapd, Volker Hartmann/ddp, krone.at-Grafik

Britische Musiker machen Front gegen Google

26.07.2012, 09:59
In einem offenen Brief an die Tageszeitung "The Telegraph" haben britische Musikgrößen, darunter Elton John, Queen-Gitarrist Brian May, Musicalkomponist Andrew Lloyd Webber, Led-Zeppelin-Frontmann Robert Plant und Pete Townshend von The Who, Suchmaschinen – allen voran Google – vorgeworfen, Musikpiraterie zu fördern. Sie fordern ein härteres Vorgehen gegen die illegale Vervielfältigung und Verbreitung geschützter Musik.

Suchmaschinen müssten "ihren Teil dazu beitragen, Konsumenten und Urheber vor illegalen Seiten zu schützen", heißt es in dem Brief, der im Verlauf dieser Woche auch an den britischen Premier David Cameron zugestellt werden soll. Darin wird dieser aufgefordert, endlich den vor zwei Jahren beschlossenen "2010 Digital Economy Act" durchzusetzen. Das Gesetz sieht vor, dass Raubkopierer bei Verstößen nach mehrfacher Verwarnung mit Netzsperren bestraft werden - allerdings nicht vor 2014, heißt es in dem Bericht .

Der Brief stellt den vorläufigen Höhepunkt einer Auseinandersetzung zwischen dem britischen Verband der Musikindustrie (BPI) und Google dar. Dem Internetkonzern wird vorgeworfen, es Nutzern mithilfe seiner Suche zu erleichtern, illegale Filesharing- Websites zu finden und über diese urheberrechtlich geschützte Musik herunterzuladen. Google selbst weist den Vorwurf, mit seiner Suche die Musikpiraterie zu unterstützen, von sich und betont, nach Anfragen der Musikindustrie Monat für Monat mehrere Millionen Links zu urheberrechtlich geschützten Inhalten zu entfernen.

Großbritannien ist allerdings nicht das einzige Land, in dem sich der Suchmaschinenbetreiber diesem Vorwurf ausgesetzt sieht. Erst vor wenigen Tagen hatte das Höchstgericht in Frankreich Google zur Filterung von Filesharing- Begriffen wie "Torrent", "RapidShare" und "MegaUpload" verdonnert, um Nutzern das Auffinden illegaler Inhalte zu erschweren. Google sei zwar nicht für Urheberrechtsverstöße verantwortlich, die auf anderen Websites begangen würden, trage aber sehr wohl eine Verantwortung dafür, wie leicht unerlaubte Inhalte zu finden seien, befand das Gericht in seinem Urteil. Google hat bereits angekündigt, dagegen in Berufung zu gehen (siehe Infobox).

26.07.2012, 09:59
ser
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Jetzt online spielen!
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2017 krone.at | Impressum