Foto: GEPA / Video: AFP

Lahm sauer über Aprilscherz! Anwalt eingeschaltet

03.04.2017, 12:09

Philipp Lahm wird neuer Großinvestor bei einer Münchner Fitness- Kette. Diese Meldung machte am Samstag, den 1. April, in Deutschland die Runde. Die Nachricht, die sich allerdings als fieser Aprilscherz herausstellte, wurde sogar über die Nachrichtenagentur "SID" verbreitet. Viele deutsche Medien berichteten darüber, dass der Bayern- Kapitän eine Millionensumme in eine Flatrate- Fitness- Kette investieren würde. Ihm selbst gefiel dieser Aprilscherz nicht so gut. Dem Unternehmen, das auf Kosten des Weltmeisters Werbung für sich machte, droht nun ein juristisches Nachspiel.

Dieser Aprilscherz ging wohl nach hinten los. Ein Münchner Start- Up verbreitete die Meldung, dass Philipp Lahm, der im Sommer seine Profikarriere beendet (siehe Video oben), neuer Großinvestor bei ihnen wird. Die Pressemitteilung wirkte echt. Der erste Kontakt zum Bayern- Profi wurde geschildert. So hätte er sich selbst an das Unternehmen gewandt und sich bereit erklärt, eine siebenstellige Summe zu investieren. Auch enthielt die Meldung ein erfundenes Zitat des Weltmeisters: "Ich glaube an die Jungs und die Idee einer Sport- Flatrate passt ja auch wunderbar zu mir als Sportler."

Foto: AP

Lahm ist tatsächlich als Miteigentümer, Gesellschafter oder Investor an diversen Unternehmen beteiligt. So fiel auch die Nachrichtenagentur "SID" auf die Meldung herein. Wenig später wurde der Fehler aber aufgekärt: "Der SID ist einem April- Scherz des genannten Unternehmens aufgesessen. Wir bitten, unseren Fehler zu entschuldigen."

"Billiger Trick, um mit Prominenten zu werben"

Das Management von Lahm hat nun einen Anwalt eingeschaltet und prüft eine Klage. Berater Roman Grill betont: "Diese Sache hat nichts mit einem Spaß zu tun. In unseren Augen ein billiger Trick, um mit einem Prominenten zu werben."

Der Marketingchef der Fitness- Kette nahm ebenfalls Stellung zur Causa: "Wir wollten mit dem Aprilscherz niemanden ärgern und hätten nie damit gerechnet, dass er solche Wellen schlägt."

Redaktion
krone Sport
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Werbung
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2017 krone.at | Impressum