Foto: AP

"Witznummer" Benitez droht Rauswurf bei Real

Dieser Fehler könnte ihn den Job kosten: Die peinliche Spieler-Panne beim 3:1-Cupsieg von Real Madrid gegen Drittligisten Cadiz am Mittwoch hat Trainer Rafael Benitez viel Spott bei Fans und Medien eingebracht - und könnte für ihn ernsthafte Konsequenzen haben.

Der 55- Jährige hatte in Cadiz - ÖFB- U21- Teamspieler Philipp Lienhart wurde in der 78. Minute eingewechselt und feierte sein Profidebüt bei den "Königlichen"  - mit Denis Cheryshev einen Spieler eingesetzt, der eigentlich gesperrt war.

Der Stürmer hatte in der Vorsaison als Spieler von Villarreal drei Gelbe Karten in der Copa del Rey kassiert und wäre damit im Auftaktspiel der laufenden Saison - Real stieg so wie die anderen Primera- Division- Klubs erst in der vierten Runde in den Bewerb ein - gesperrt gewesen. Cheryshev, der zur Pause ausgewechselt wurde, hatte bereits in der dritten Spielminute die Führung für Real erzielt

Cadiz hat bereits Einspruch eingelegt und dürfte auch ohne Rückspiel ins Pokal- Achtelfinale aufsteigen. Erst vor wenigen Wochen war Zweitligist Osasuna wegen eines ähnlichen Fehlers aus dem Bewerb verbannt worden.

Der Sieg von Real gegen Eibar am vergangenen Wochenende war indes unstrittig - die Highlights davon sehen Sie hier im Video:

Ex- Schiri warnte Real - vergeblich!

Der ehemalige spanische Spitzenschiedsrichter Emilio Rosanes sagte in einem Interview mit dem Radiosender Cadena Cope, dass er gern Spielberechtigungen kontrolliere und sofort gesehen habe, dass es für Real gefährlich werden könnte, Cheryshev in den Kader zu nehmen. Er habe den Klub umgehend per Telefon und via Fax informiert - vergeblich.

Noch während des Spiels sangen die Fans von Cadiz höhnisch: "Benitez, schau' mal auf Twitter" - in den sozialen Netzwerken wurde gleich nach Anpfiff über den Fauxpas diskutiert - und "Cheryshev, wir lieben dich". Diese Spieler- Panne war übrigens nicht Benitez' erste: Als Trainer des FC Valencia hatte er einmal einen vierten Nicht- EU- Ausländer eingewechselt - das Spiel wurde 0:3 gegen Valencia gewertet.

"Witznummer", "Drittligist lacht über Benitez"

"Benitez ist die Witznummer von Cadiz", titelte die Sportzeitung "As", die "Marca" schrieb: "Ein Drittligist lacht über Benitez und Real." Ob die Klubverantwortlichen weiter am 55- Jährigen festhalten, nachdem er bereits wegen des 0:4- Debakels gegen den FC Barcelona angezählt ist, ist zumindest fraglich. Außerdem gilt Superstar Cristiano Ronaldo nicht gerade als Fan von Benitez. Laut der Zeitung "El Cofidencial" soll der Portugiese zu Klubpräsident Florentino Perez gesagt haben: "Mit diesem Trainer werden wir nichts gewinnen."

red
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2017 krone.at | Impressum