Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
26.09.2017 - 13:44
Foto: thinkstockphotos.de

Was tun, wenn das Kind die Gruppe verweigert

17.12.2015, 19:08

Ihr Spross hat sich eigentlich gut an die Gruppe gewöhnt, doch plötzlich will er nicht mehr hin. Was tun? Grundsätzlich gilt: Nehmen Sie Ihren Nachwuchs ernst. Der erste Ansprechpartner sollte das Kind sein. Mama und Papa können sich ein Bilderbuch zu Hilfe nehmen und mit dem Spross über den Kindergarten sprechen.

Sie können sich vom Kind beschreiben lassen, wie der Tag im Kindergarten abläuft. Und ob es etwas gibt, das es traurig macht. Möglicherweise ergibt sich ja eine gemeinsame Lösung. Wenn die beste Freundin nicht mehr mitmalen möchte, vielleicht findet sich ja ein anderes Kind, das auch so gern mit den Stiften hantiert?  

Natürlich erscheint der Grund für die Unlust auf den Kindergarten für viele Erwachsene banal, für den Sprössling ist er aber wichtig und bedarf der Aufklärung. Zumeist sind es Probleme mit anderen Kindern. Ein Bub oder Mädchen, das gerne stößt, rempelt, verspottet, Disharmonie hineinbringt und eine eigenartige Gruppendynamik auslöst. Oder ein Abschied von der Lieblingserzieherin. Vielleicht ist auch ganz simpel ein steigender Lärmpegel schuld, wenn die Kinder im Winter mehr drinnen als draußen herumtoben und spielen. Das kann für kleine Ohren ganz schön anstrengend sein.

Unbedingt Gespräch mit Pädagogen suchen

Auch Spannungen mit den Betreuern und Pädagogen können der Fall sein. Manchmal besteht zwischen Kindern und Gruppenleitern keine gute Chemie. Ein Wechsel der Gruppe kann das Problem bereits lösen. Sollten Kinder noch zu klein sein oder aus einem bestimmten Grund selbst keine Erklärung dafür liefern können, warum sie plötzlich keine Lust mehr auf den Kindergarten haben, unbedingt das Gespräch mit den Pädagogen suchen.

Und ganz ehrlich, unsichere Phasen sind ganz normal. Im Kindergarten sind die Kleinen zum ersten Mal auf sich allein gestellt - ohne Mama, Papa oder die Großeltern. Auch wenn sie schon gut an die Gruppe und die jeweiligen Tagesrituale gewöhnt sind, kann der Kindergartenalltag von Zeit zu Zeit überfordern. Es hilft Kindern, wenn sie merken, dass sie Verständnis bekommen.

17.12.2015, 19:08
Susanne Zita- Angst, Kronen Zeitung
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Werbung
Meistgelesen
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2017 krone.at | Impressum