Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
24.08.2017 - 10:08
Foto: thinkstockphotos.de

Omas Tricks helfen bei Pannen in der Küche

30.01.2015, 14:26
Wer kennt das nicht: Eine kleine Unachtsamkeit beim Kochen, und schon ist aus dem köstlichen Gericht eine kulinarische Katastrophe geworden, die man nicht einmal mehr seinem ärgsten Feind kredenzen würde. Doch manche scheinbar verlorene Speise kann noch gerettet werden – Omas Tricks sei Dank.

Panne 1 – Versalzen

Haben Sie versehentlich zu viel Salz ins Nudelwasser gegeben, können Sie das Wasser rasch abgießen und den Kochvorgang noch einmal neu beginnen – mit normal bis kaum gewürztem Wasser. Besonders schnell geht das heute dank Wasserkocher.

Schmeckt eine Soße versalzen, können Sie das Übermaß an Würze durch Beigabe von Sauerrahm oder Obers wieder mildern. Alternativ können Sie einen Teil der Soße abschöpfen und den Rest mit Wasser strecken, anschließend mit Speisestärke wieder eindicken. Suppen einfach nur mit Wasser strecken.

Bei festen Gerichten, wie etwa Fleisch oder Kartoffeln, ist die Sache schon etwas kniffliger. Würde zu viel Würzmittel verwendet, können Sie versuchen, durch Abwaschen bzw. Abschaben der obersten Schicht noch etwas zu retten. Fleisch können Sie durch Ablöschen mit Wasser oder Cognac, ein wenig Auskochen und nochmaligem Anbraten etwas entsalzen. Alternativ hilft es, das Fleisch mit Honig zu bestreichen und noch einmal anzubraten – so entsteht neben einem interessanten Aroma auch eine herzhafte Kruste.

Panne 2 – Anbrennen

Das Problem bei angebrannten Gerichten ist, dass diese krebserregende Stoffe enthalten. Weiters ist der Geschmack von Angebranntem sehr intensiv, und es reichen kleinste Partikel, um ganze Gerichte zu verderben. Ist nur eine dünne Schicht angebrannt, daher keinesfalls umrühren, sondern den brauchbaren Teil der Speise vorsichtig abheben und in einem neuen Topf weiterkochen bzw. das Angebrannte großzügig wegschneiden und zwischen den Messerschnitten das Messer immer reinigen, um zu vermeiden, dass Teile des Angebrannten durch das Messer auf den brauchbaren Teil übertragen werden.

Panne 3 – Nudeln zu weich

Haben Nudeln zu lange gekocht, nehmen Sie diese sofort aus dem Wasser und schrecken Sie sie eiskalt ab. Dadurch wird der Garvorgang sofort gestoppt und ein weiteres Weichkochen verhindert. Dann kann es helfen, diese mit einem Schuss Öl noch einmal abzubraten, um ein Zusammenkleben zu verhindern und durch das Rösten die Nudeln wieder etwas kompakter wirken zu lassen.

Panne 4 – Körniger Reis

Ist das Wasser im Kochtopf schon verdampft, aber der Reis noch körnig, dann keinesfalls umrühren, sondern einfach noch Wasser nachgießen. Denn sobald Sie umrühren, verbindet sich der Reis mit dem Kochtopf und brennt an. Haben Sie bereits umgerührt, dann sollten Sie auch Wasser zugeben, müssen allerdings ständig weiterrühren, bis das Wasser verkocht ist.

Panne 5 – Sauce mit Klumpen

Ist die Sauce beim Melieren klumpig geworden, hilft nur eins: rühren, rühren, rühren, am besten mit dem Schneebesen oder Mixer. Die größten Klumpen sollten Sie abschöpfen und den Rest durch kräftiges Schlagen so weit zerkleinern, dass sie geschmacklich nicht mehr auffallen. Als kleines Täuschungsmanöver können Sie andere grobkörnigere Zutaten beimengen: Zwiebeln, Petersilie, Nüsse, ... Denn dadurch fallen Unregelmäßigkeiten in der Konsistenz nicht mehr so stark auf.

Panne 6 – Trockener Kuchen

Ist Ihnen ein Kuchen zu trocken geworden, können Sie einerseits zu einer Füllung bzw. Glasur mit Marmelade greifen und den Kuchen am besten noch im warmen Zustand in ein geschlossenes Gefäß geben. Der Dampf der Restwärme und die Feuchtigkeit der Marmelade ziehen sich in den Kuchen und machen diesen wieder saftiger. Auch können Sie eine halbierte Zitrone oder Apfelspalten in des Gefäß dazulegen – aber Achtung: Der Kuchen wird dadurch das Aroma der jeweiligen Frucht annehmen.

Bemerken Sie, dass der Kuchen in der Form kleben zu bleiben droht, legen Sie ein feuchtes Tuch während des Auskühlens dazu. Durch die Feuchtigkeit haben Sie eine Chance, den Kuchen lösen zu können.

Panne 7 - Eischnee

Beim Backen will und will aus den Eiklar kein schöner, zur Rose geschlagener Eischnee entstehen? Geben Sie eine Prise Salz oder ein paar Tropfen Zitrone hinzu. Hilft auch das nichts, ist das Eiweiß vielleicht zu warm: Einfach ein wenig in den Kühlschrank stellen und dann noch einmal versuchen.

30.01.2015, 14:26
lhi/red
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Werbung
Meistgelesen
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2017 krone.at | Impressum