Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
05.12.2016 - 09:38
Foto: EPA

Xerox- Kopierer verändern beim Scannen Zahlen

08.08.2013, 10:27
Dem deutschen IT-Spezialisten David Kriesel ist es als Erstem aufgefallen, nun zieht ein Softwareproblem in Kopierern der Marke Xerox immer weitere Kreise. Ein Fehler im Komprimierungsalgorithmus sorgt in den Geräten dafür, dass beim Scannen gelegentlich Zahlen vertauscht oder ersetzt werden. Unter gewissen Umständen – etwa bei Rezepten für Medikamente – könne das lebensgefährlich sein, warnt Kiesel. Jetzt hat der Hersteller angekündigt, das Problem mittels Update zu beheben.

Der Fehler trete weder beim normalen Kopieren noch beim normalen Scannen auf und betreffe deshalb lediglich eine Handvoll Kunden, beschwichtigt Xerox. Tatsächlich tauche das Problem mit vertauschten und falsch eingescannten Zahlen immer dann auf, wenn der Benutzer des Kopiergerätes die Scan- Qualität herunterregle, um besonders kleine Dateien zu produzieren und diese anschließend direkt per Mail zu versenden. Dann könne es wegen der genutzten Komprimierung vorkommen, dass einzelne Zahlen falsch erkannt werden, so Xerox.

Kopierer machte beim Scannen 65 zu 85

Kriesel hatte die Entdeckung auf seinem Blog  veröffentlicht, der Bericht zog rasch weite Kreise. Bei seinen Tests wurde beim Scannen beispielsweise einmal die Zahl 65 auf 85 geändert, ein anderes Mal wurde aus der 21 eine 14. In sensiblen Bereichen – etwa der Medizin oder anderen Branchen, in denen es auf Präzision ankommt – könnte ein solcher Scanfehler eine echte Gefahr darstellen, so der IT- Blogger.

Das sieht nun auch der Kopierer- Hersteller so, berichtet die britische TV- Anstalt BBC . Ein entsprechender Patch, der das Problem beseitigt, werde in den nächsten Wochen ausgeliefert. Der Bug soll 14 seit dem Jahr 2005 erschienene Kopierer betreffen, heißt es.

Hunderttausende Kopierer weltweit betroffen

Demnach dürften weltweit Hunderttausende Xerox- Kopierer unter gewissen Umständen Scans mit falschen Zahlen produzieren. Besonders betroffen seien Einrichtungen des Militärs, Ölplattformen und Kunden in Entwicklungsländern, glaubt man bei Xerox. Der Grund: Immer dann, wenn Dokumente über langsamere oder provisorische Internetverbindungen verschickt werden, neigen die Benutzer dazu, die Scanqualität zu reduzieren, um die Übertragung zu beschleunigen.

Xerox ist einigermaßen überrascht über das große Interesse an dem Problem mit seinen Kopierern, schließlich habe man seit Jahren in den Handbüchern darauf hingewiesen, dass es beim Scannen mit reduzierter Qualität zu solchen Problemen kommen könnte. Man verstehe aber die Besorgnis und arbeite nun mit Hochdruck an einem Patch, heißt es von dem Unternehmen.

08.08.2013, 10:27
der
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Jetzt online spielen!
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2016 krone.at | Impressum