Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
04.12.2016 - 20:00
Foto: thinkstockphotos.de, Microsoft, EPA, krone.at-Grafik

Xbox One: Microsoft zieht Notbremse bei Onlinezwang

20.06.2013, 09:16
Nach einem Sturm der Entrüstung über die Nutzungsbedingungen der neuen Spielekonsole Xbox One zieht Microsoft die Notbremse. So ist nun doch keine ständige Internetverbindung nötig und Spiele auf einer Disc können nach Belieben getauscht und weiterverkauft werden. Es funktioniere nun wie beim bisherigen Modell Xbox 360, erklärte Spartenchef Don Mattrick im Firmenblog.

Die anfangs angekündigten Einschränkungen hatten viele Nutzer verärgert und für Oberwasser beim Rivalen Sony gesorgt, der parallel seine neue Spielekonsole PlayStation 4 herausbringt. Diese sollte von vornherein ohne einen Online- Zwang auskommen und auch gebraucht gekaufte Spiele akzeptieren. Microsoft- Manager Mattrick erklärte, die Kommentare der Nutzer hätten für den Sinneswandel gesorgt. "Wir haben zugehört."

Ursprünglich hatte Microsoft angekündigt, die neue Konsole werde ihren Dienst verweigern, sofern sie nicht zumindest einmal alle 24 Stunden mit dem Internet verbunden werde. Auch den Handel mit Gebrauchtspielen und das Verleihen von Spielen an Freunde und Bekannte wollten die Redmonder reglementieren.

Microsoft rechtfertigte den Schritt dem Spiele- Blog "Kotaku"  zufolge damit, dass derlei Restriktionen durch den Wechsel auf digitalen Vertrieb notwendig seien und andere Anbieter digitaler Güter wie Steam oder iTunes ja nichts anderes täten. Bei den Spielern sorgte die Ankündigung verständlicherweise trotzdem für einen Aufschrei – und Konkurrent Sony nutzte die Entrüstung gekonnt, um mit seiner PS4 an Microsoft vorbeizuziehen.

PS4 steht bei Spielern höher im Kurs als Xbox One

Ohne Microsofts Kehrtwende wäre es für die Redmonder wohl kein frohes Weihnachtsfest geworden. Beide Next- Generation- Konsolen sollen noch vor den Feiertagen erscheinen, zuletzt hat Sony Microsoft jedoch in so gut wie jeder Hinsicht deklassiert.

Die PlayStation 4 der Japaner kommt ohne Einschränkungen bei Gebrauchtspielen und Onlinezwang aus, bietet die etwas schnellere Hardware und soll trotzdem bei Markteinführung um hundert Euro günstiger als Microsofts Xbox One sein. Die Herzen der Spieler hat Sony mit diesen auf der Spielemesse E3 getätigten Ankündigungen im Sturm erobert.

Zweiter Gesichtsverlust in Folge für Microsoft

Für Microsoft ist es der zweite Gesichtsverlust in Folge. Nachdem man nach der Kundenkritik nach der Markteinführung von Windows 8 zurückgerudert ist und der vermisste Startbutton wohl in Version 8.1 des Betriebssystems sein Comeback feiert (siehe Infobox), muss sich der Softwaregigant jetzt der erbosten Spielerschaft geschlagen geben.

Durch das ersatzlose Streichen des Onlinezwangs und der Gebrauchtspiel- Regulierung gehen allerdings auch manche Funktionen verloren, die Microsoft bei der Vorstellung der Xbox One angekündigt hatte. Dem Technikblog "Engadget"  zufolge ist es nach der Planänderung nun beispielsweise nicht mehr möglich, ein Spiel ohne Einlegen der zugehörigen Disc zu spielen.

Trotzdem: Hätte Redmond diesen Schritt nicht gewagt, der Kampf der Konsolen gegen den Erzrivalen Sony wäre wohl bereits verloren gewesen, noch bevor er begonnen hat. Es ist allerdings fraglich, ob die Kehrtwende die Wogen im Skandal um die Restriktionen der Xbox One bis Weihnachten restlos zu glätten vermag. Die Spielerschaft ist erzürnt, der Imageschaden für Microsoft schon jetzt beträchtlich.

20.06.2013, 09:16
AG/red
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Jetzt online spielen!
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2016 krone.at | Impressum