Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
23.03.2017 - 08:16
Foto: Sony

Telefonier- Armband und neue Smartwatch von Sony

03.09.2014, 16:48
Sony hat auf der Internationalen Funkausstellung (IFA) in Berlin zwei neue Minicomputer für das Handgelenk enthüllt: das SmartBand Talk und die SmartWatch 3. Das SmartBand Talk erfasst die Aktivität des Nutzers, bietet eine Telefonierfunktion und soll dank E-Ink-Display besonders lang mit einer Akkuladung durchhalten. Die SmartWatch 3 ist Sonys erster Handgelenks-Computer mit Googles neuem Uhrenbetriebssystem Android Wear.

Die Japaner bringen mit ihren neuen Wearables SmartBand Talk und SmartWatch 3 zwei neue Spieler in den wachsenden Markt für Elektronik zum Anziehen. Hier die ersten Bilder der beiden Neuheiten:

Während Sonys erstes SmartBand (Test in der Infobox) noch einen relativ eingeschränkten Funktionsumfang bot und sich auf das Sammeln von Daten über den Tagesverlauf des Nutzers beschränkte, soll der Nachfolger nun deutlich mehr Funktionen bieten.

Neues SmartBand mit Telefon- Funktion

Zusätzlich zur Aktivitätsmessung inklusive Schlafanalyse ermöglicht es laut Sony die Steuerung des Smartphones per Sprache, Bewegung oder durch Antippen. Telefonieren soll man dank Mikrofon und Lautsprecher ebenfalls damit können.

Das wasserdichte Gadget verfügt über ein 1,4 Zoll großes E- Ink- Display, das besonders kontrastreich und stromsparend ist. Die Displaytechnologie wird auch in E- Book- Readern eingesetzt. Bis zu fünf Tage Akkulaufzeit sollen damit drin sein. Kleiner Schönheitsfehler: Das E- Ink- Display ist nicht berührungsempfindlich. Das SmartBand Talk kommt Ende des dritten Quartals in verschiedenen Farben für 160 Euro in den österreichischen Handel.

Neue SmartWatch 3 mit Android Wear

Die ebenfalls wasserfeste SmartWatch 3 verfügt über einen eingebauten GPS- Empfänger, ein eigenes WLAN- Modul und vier Gigabyte internen Speicher. Sie kann ebenfalls per Sprache gesteuert werden und bietet neben der Aktivitätsmessung verschiedene Google- Dienste am Handgelenk an.

Handy- Funktionen wie die Kamera, der Musikplayer oder die Telefon- App können mit der Smartwatch ferngesteuert werden. Das Gerät kommt Ende des dritten Quartals in verschiedenen Versionen in den Handel. Die Variante mit Silikon- Armband wird rund 230 Euro kosten, wer lieber ein Metallarmband möchte, muss 280 Euro bezahlen.

03.09.2014, 16:48
der
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Jetzt online spielen!
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2017 krone.at | Impressum