Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
04.12.2016 - 06:10
Foto: JupiterImages Corporation

Tastatureingaben mittels Laser ausspioniert

23.03.2009, 12:00
Experten des Sicherheitsberatungsunternehmens Inverse Path ist es gelungen, Tastatureingaben mittels Laserstrahl auszulesen. Wie sie auf der IT-Sicherheitskonferenz CanSecWest demonstrierten, lassen sich die Eingaben selbst durch Glasscheiben hindurch auf eine Entfernung von bis zu 30 Metern noch ausspionieren.

Den Laser richteten die Sicherheitsprofis zu diesem Zweck auf eine glatte und reflektierende Stelle an der Oberfläche eines Notebooks, beispielsweise das Display, um die Vibrationen zu messen, die beim Drücken der Tasten entstehen. Aus dem so gewonnenen Muster ließ sich mit Hilfe einer eigens entwickelten Software entschlüsseln, welche Taste jeweils gedrückt wurde.

Da die Vibrationen je nach Nutzer und Tastaturmodell unterschiedlich sind, muss die Software allerdings erst "eingelernt" werden, was über den Abgleich der Eingaben mit Wörterbüchern erfolgt. Einmal angelernt, braucht es den Experten zufolge neben Laser und Software nur noch eine freie Sicht auf das Gerät, um die Tastatureingaben auf eine Entfernung von bis zu 30 Metern selbst durch Glasscheiben hindurch auszuspionieren. Die Kosten für das eingesetzte Material liegen laut Inverse Path bei gerade einmal 80 US- Dollar (58 Euro).

Fernspionage mit Hilfe elektromagnetischer Strahlung

Bereits im Herbst vergangenen Jahres hatten Schweizer Forscher erstmals beweisen können, dass Fernspionage auch ohne spezielle Hard- oder Software bei Tastaturen möglich ist. Sie fanden heraus, dass bei jedem Tastendruck elektromagnetische Strahlung entsteht, mit deren Hilfe sich Gespräche auf eine Entfernung von bis zu 20 Metern rekonstruieren lassen (siehe Infobox).

Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Jetzt online spielen!
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2016 krone.at | Impressum