Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
03.12.2016 - 09:11
Foto: thinkstockphotos.de

Streit um Gesichtsscans an britischen Tankstellen

05.11.2013, 12:08
Großbritanniens größter Einzelhändler Tesco sorgt mit dem Plan, künftig Gesichtsscans an seinen Tankstellen durchzuführen, für Ärger. Datenschützer kritisieren, Tesco opfere für personalisierte Werbung - zugeschnitten auf Geschlecht und Alter der Käufer - die Privatsphäre seiner Kunden.

In 450 britischen Tankstellen will Tesco mit der "OptimEyes"- Technologie ausgestattete Hightech- Bildschirme aufstellen, wie die Werbefirma Amscreen verrät, die sie entwickelt hat.

Die Bildschirme sollen die Gesichter der Kunden scannen und so deren Geschlecht und das ungefähre Alter erkennen. Passend dazu soll auf den Screens dann Werbung laufen, die auf diese Gruppe zugeschnitten ist.

Werbefirma hat große Pläne

Klingt bekannt? Kein Wunder, Amscreen- Chef Simon Sugar gibt gegenüber dem "Grocer"- Magazin zu, die "OptimEyes"- Technologie erinnere an den Science- Fiction- Film "Minority Report" aus dem Jahr 2002. Darin werden Kunden nach Gesichtsscans sogar persönlich angesprochen. So weit ist es zwar noch nicht, doch Sugar ist von der Technologie dennoch überzeugt: "Das könnte das Gesicht des Britischen Einzelhandels verändern, und unsere Pläne sind, die Bildschirme auf so viele Supermärkten wie möglich auszuweiten."

Datenschützer verlangen Kunden- Information

Datenschützer sind von den Plänen aber gar nicht angetan. "Kunden zu scannen, wenn sie in den Laden kommen, ohne dass die Kunden je ihre Zustimmung dazu gegeben haben... das ist eine gewaltige Frage der Einwilligung", sagte etwa Nick Pickles von der Gruppe "Big Brother Watch". Die Kunden müssten zumindest vorab informiert werden, dass sie gescannt werden könnten, verlangen Privatsphäre- Aktivisten.

Amscreen sieht das lockerer. Schließlich würden keine sensiblen Daten gesammelt, weder kämen Iris- Scanner noch Gesichtserkennungssoftware zum Einsatz, sagte eine Sprecherin gegenüber der Nachrichtenagentur AFP. Einzelne Kunden könnten demnach nicht identifiziert werden.

05.11.2013, 12:08
bge
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Jetzt online spielen!
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2016 krone.at | Impressum