Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
06.12.2016 - 17:30
Foto: thinkstockphotos.de, krone.at-Grafik

Spezial- Schmiermittel soll Akku- Brände verhindern

12.02.2014, 12:33
Forscher der US-amerikanischen University of North Carolina haben durch Zufall eine Möglichkeit entdeckt, Brände und Explosionen bei Lithium-Ionen-Akkus zu verhindern. Bei Experimenten mit einem speziellen Schmiermittel, das eigentlich verhindern sollte, dass sich Meerestiere an Schiffsrümpfen festsetzen, hat man bemerkt, dass das Schmiermittel noch ganz andere praktische Eigenschaften hat und künftig Akkus sicherer machen könnte.

Konkret geht es um das Hochleistungs- Schmiermittel PEPE (Perfluoropolyether), das bislang vor allem in der Luftfahrt und beim Plasmaätzen zum Einsatz kommt. Der Stoff hat dem IT- Portal "Gizmag"  zufolge zwei Eigenschaften, die ihn ideal für den Einsatz in Akkus machen sollen.

Schmiermittel- Akkus besonders hitzeresistent

Er lässt sich mit Lithiumsalzen kombinieren und hält Temperaturen bis 200 Grad Celsius stand. Zum Vergleich: Normale Lithium- Ionen- Akkus verlieren schon bei Temperaturen über 34 Grad an Stabilität, können also weit leichter in Flammen aufgehen.

Bei ersten Tests mit Batterien, in denen das Schmiermittel eingesetzt wurde, erwiesen sich die neuen Akkus nicht nur als sicherer als konventionelle Lithium- Ionen- Akkus, sondern auch als ähnlich leistungsfähig. Geht es nach den Forschern hinter dem Mittel, könnte es zunächst in großen Akkus – etwa in Autos und Flugzeugen – für mehr Sicherheit sorgen. Wird die Technik weiter verfeinert, könnte sie künftig aber auch in kleineren Akkus verwendet werden.

Sicherere Akkus künftig auch in Smartphones?

Und das würde die Sicherheit bei Smartphones deutlich verbessern. In den vergangenen Monaten waren Smartphone- Explosionen und qualmende Akkus nämlich ein allgegenwärtiges Thema in der Berichterstattung (siehe Infobox). Verletzte und sogar gänzlich ausgebrannte Wohnungen sollen auf das Konto von Lithium- Ionen- Akkus gehen.

Erst kürzlich wurde ein Fall bekannt, bei dem sich eine Schülerin durch eine Akku- Explosion im Smartphone in ihrer Hosentasche Verbrennungen zugezogen hat. Und in Tirol berichtete vor kurzem eine Frau von einer Stichflamme, die aus ihrem Handy geschossen sein soll. In beiden Fällen werden überhitzte Lithium- Ionen- Akkus als Ursache für die Zwischenfälle vermutet.

12.02.2014, 12:33
der
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Jetzt online spielen!
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2016 krone.at | Impressum