Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
06.12.2016 - 20:32
Foto: Lukas Barth/dapd

Sony schmiedet Allianz mit Kamera- Hersteller Olympus

28.09.2012, 12:52
Sony steigt bei dem skandalgeschüttelten Kamerahersteller Olympus ein und ordnet damit die japanische Elektronikbranche neu. Der Konzern investiert rund 50 Milliarden Yen (500 Millionen Euro) und wird damit zum wichtigsten Olympus-Aktionär mit einem Stimmrechtsanteil von 11,46 Prozent, wie die beiden Unternehmen am Freitag mitteilten. Das Geschäft mit Medizintechnik wird gebündelt, außerdem wollen die bisherigen Rivalen bei Kameras zusammenarbeiten. So könne Olympus Linsen für Objektive an Sony liefern und im Gegenzug Bildsensoren bekommen, hieß es.

Sony will zunächst im Oktober 13,1 Millionen Olympus- Aktien für 19 Milliarden Yen kaufen. In einem zweiten Schritt bis Ende Februar sollen 21,3 Millionen Aktien für 31 Milliarden Yen übernommen werden. Außerdem kündigten Sony und Olympus für Dezember ein Gemeinschaftsunternehmen zur Produktion von Medizintechnik an, an dem Sony mit 51 Prozent die Mehrheit halten wird.

Dieser Bereich ist inzwischen das wichtigste Standbein von Olympus noch vor den Fotokameras, für die der Konzern vor allem bei Verbrauchern bekannt ist. Für Sony wiederum ist das eine Möglichkeit, stärker von dem wachsenden Medizintechnik- Markt zu profitieren. Der Konzern versucht seit Jahren vergeblich, die hohen Verluste mit Fernsehern und anderer Unterhaltungselektronik zu stoppen.

Olympus kämpft indes noch immer mit den Folgen eines gewaltigen Bilanzskandals. Bei dem Traditionsunternehmen waren mehr als ein Jahrzehnt lang Anlageverluste von am Ende 117,7 Milliarden Yen (aktuell 1,17 Milliarden Euro) durch überhöhte Preise bei mehreren Übernahmen verschleiert worden.

Der Betrug flog vor knapp einem Jahr auf, die anschließenden Wertberichtigungen rissen ein Loch in die Olympus- Bilanz. Schon seit Monaten wird über einen Einstieg japanischer Industrieriesen spekuliert, mit dem die angegriffene Kapitalbasis gestärkt werden solle. Kyodo zufolge hatten sich auch andere Konzerne wie Panasonic und Fujifilm um die Partnerschaft mit Olympus bemüht.

28.09.2012, 12:52
AG/red
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Jetzt online spielen!
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2016 krone.at | Impressum