Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
02.12.2016 - 21:23
Foto: © 2010 Photos.com, a division of Getty Images

So reinigst du deine Computerhardware richtig

27.03.2010, 12:30
Dass sich die meisten Bakterien im Büro nicht auf den Türgriffen der Toilette, sondern auf den Tastaturen befinden, hat eine britische Studie bereits vor Jahren ergeben. Dass Schmutz im und um den PC allerdings auch für den Rechner zu einem Problem werden kann, ist schon weniger bekannt. Beide Umstände sollten jedoch genug Anlass dazu geben, nach dem großen Reinemachen auf der Festplatte auch die Hardware des PCs einem Frühlingsputz zu unterziehen.

Als Erstes kommen dabei die Peripheriegeräte Tastatur und Maus dran. Zu Beginn sollte das Keyboard und die Maus einfach einmal kräftig ausgeschüttelt werden, um den groben Schmutz loszuwerden. Im Anschluss heißt es, mit einem Fön mit (und das ist wichtig) Kaltluftfunktion zu Werke zu gehen. Mit diesem bläst du den feinen Staub aus den Geräten. Natürlich kannst du dazu alternativ auch einen im Handel erhältlichen Druckluftspray verwenden. Danach werden beide Eingabegeräte mit einem Desinfektionsmittel abgewischt. Dieses sollte immer zuerst auf das benutzte Tuch und nicht direkt auf das Gerät gesprüht werden.

Sollten einzelne Tasten auf der Tastatur schwer verschmutzt sein, so heißt es, diese aus dem Layout herauszuheben. Das gelingt mit einem Schlitzschraubenzieher meistens ganz gut, rohe Gewalt sollte dabei aber nicht angewandt werden. Um nach der Säuberung der einzelnen Tasten diese wieder an den richtigen Ort zu bringen, solltest du zuvor entweder ein Foto der Tastatur machen oder dir ein entsprechendes Bild im Internet suchen, sonst kann das nach dem Putzen zum eher nervigen Rätselraten verkommen.

Reinigen des Monitors

Auch beim Säubern des Flachbild- Monitors gilt es, einiges zu beachten. Alleroberste Regel sollte aber sein: Finger weg von Scheuermitteln, alkoholhaltigen Reinigern und Lösungsmitteln, da diese die Beschichtung des Bildschirms zerstören können. Dementsprechend macht es Sinn, Staub und dergleichen zuerst einmal mit einem trockenen Mikrofasertuch wegzuwischen. Ist dieser Vorgang noch nicht ausreichend, wird das Tuch in lauwarmes Wasser getaucht und im Anschluss gut ausgewrungen. Nun kannst du den Bildschirm erneut wischen.

Sollten sich danach noch immer Flecken hartnäckig am Display halten, bleibt wohl nichts anderes übrig, als ein Reinigungsmittel zu verwenden. Hierfür eignen sich spezielle Reiniger für Monitore am besten, die in jedem Computergeschäft zu bekommen sein sollten. Auch dabei gilt es wieder, das Putzmittel nicht direkt auf den Monitor, sondern auf das Tuch zu sprühen. Zu viel Druck sollte in keinem der Arbeitsschritte ausgeübt werden, da dadurch das Display Schaden nehmen kann.

Säubern des Rechners

In jedem PC sammelt sich auf die Dauer Staub an. Das geschieht durch die Luftzirkulation im Inneren, die von den Kühlern von Netzteil, Grafikkarte und Co. verursacht wird. Um mit der Reinigung des Rechners zu beginnen, musst du ihn zuerst unbedingt vom Stromnetz abstecken. Danach kannst du das Gehäuse öffnen (meistens müssen dafür auf der Rückseite Schrauben gelockert werden).

Liegt dann das Innenleben offen da, kann der gröbste Staub mit einem Staubsauger mit kleinem Aufsatz abgesaugt werden – zu hoch sollte die Leistung dabei allerdings nicht eingestellt sein. Bei den Kabeln gilt es natürlich, Vorsicht walten zu lassen, damit diese nicht aus dem Mainboard gezogen oder gar abgerissen werden. Im Anschluss kommt wieder der Fön (wie bereits gesagt: unbedingt auf Kaltluft stellen) oder der Druckluftspray zum Einsatz, um den Staub auch wirklich aus allen Ritzen zu bekommen.

Im Innenraum des PC solltest du auf jedwede Form von flüssigem Reinigungsmittel verzichten, da die Gefahr einer Beschädigung der elektronischen Teile zu groß ist. Ein trockenes weiches Tuch und Wattestäbchen sollten es zur Endreinigung allerdings auch tun. Die "Rotoren" der Lüfter solltest du dabei nicht von Hand drehen, da dadurch der Antrieb beschädigt werden könnte.

Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Jetzt online spielen!
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2016 krone.at | Impressum