Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
04.12.2016 - 13:01
Foto: (c) [2008] JupiterImages Corporation

So nutzen Österreichs Kids ihr Mobiltelefon

12.11.2008, 12:56
56 Prozent der Sechs- bis Vierzehnjährigen nennen ein Handy ihr Eigen. Wie sie dieses nutzen, das hat die Kinderstudie der Mobilkom Austria ergeben, deren Ergebnisse am Dienstagabend in Wien im Rahmen der Diskussionsveranstaltung "Roundabout Kids" präsentiert und heftig diskutiert wurden. Besonders erschreckend: Viele Kinder haben bereits Erfahrungen mit Gewaltvideos am Handy gemacht.

17 Prozent (plus zwei Prozentpunkte gegenüber 2007) wissen um Situationen, in denen Burschen und Mädchen von Mitschülern verprügelt und dabei mit dem Handy gefilmt wurden. Ein Gewaltvideo auf das eigene Handy haben bereits sechs Prozent bekommen. Jeder Zehnte hat sogar schon selbst solche Szenen beobachtet, ebenso viele haben Gewaltvideos am Handy von Freunden gesehen.

Aufpassen heißt es auch für die Pädagogen: Um Fehlverhalten aufzuzeigen, werden auch Lehrer von Schülern gefilmt. 28 Prozent der 13- bis 14- Jährigen wissen von solchen Situationen. Dabei haben im Vergleich zum Vorjahr weniger Kids das Mobiltelefon in der Schule dabei - und fast alle schalten es währenddessen ganz ab oder stellen es zumindest auf lautlos. Kein Wunder, denn rund die Hälfte berichtet, dass das Handy eingezogen wird, wenn es im Unterricht läutet, vibriert oder wenn SMS geschrieben werden.

Mädchen verstoßen übrigens häufiger gegen die Handyregeln als Buben. 37 Prozent der Kinder, die ein Mobiltelefon besitzen, kennen jemanden, der mit dessen Hilfe geschummelt hat. 18 Prozent haben es selbst schon unerlaubterweise genutzt.

Mehr als die Hälfte der befragten Handybesitzer schickt bis zu fünf SMS pro Tag. 13 Prozent versenden mehr als zehn, während des Unterrichts nicht auf die Textnachrichten verzichten können 15 Prozent. Die daraus entstehenden Kosten werden in 84 Prozent aller Fälle von den Eltern übernommen. Schwierigkeiten wegen zu hoher Handyrechnungen haben bislang jedoch nur drei von zehn der insgesamt 505 befragten Buben und Mädchen bekommen.

Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Jetzt online spielen!
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2016 krone.at | Impressum