Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
05.12.2016 - 14:38
Foto: Samsung

Samsung stellt das Windows- RT- Tablet Ativ Tab ein

06.03.2013, 11:46
Der Elektronikkonzern Samsung stellt den Verkauf seines Windows-RT-Tablets Ativ Tab ein. Wie ein Samsung-Sprecher auf der CeBIT bestätigte, wird das Gerät in Europa nicht mehr an den Handel ausgeliefert. In den USA hatte Samsung das Tablet gar nicht erst auf den Markt gebracht. Der Grund: zu schlechte Verkaufsaussichten.

Samsung will sich aus dem Geschäft mit Windows- RT- Tablets zurückziehen. Wie das deutsche IT- Portal "Heise"  berichtet, hat der Konzern auf der CeBIT angegeben, europäische Händler nicht länger mit dem RT- Tablet Ativ Tab beliefern zu wollen. Zuvor hatte Samsung bereits für Aufsehen gesorgt, als der Konzern angab, das Gerät wegen zu schlechter Verkaufsaussichten nicht in den USA anbieten zu wollen.

Microsoft verliert wichtigen RT- Partner

Mit dem Rückzug von Samsung aus dem Geschäft mit Windows- RT- Geräten verliert Microsoft einen wichtigen Partner. Geräte mit dem abgespeckten Windows- 8-Betriebssystem für ARM- Prozessoren gibt es damit bald nur mehr von Asus, Dell und Lenovo. Auch Microsoft selbst hat mit dem Surface RT ein Gerät mit dem ARM- Betriebssystem im Angebot.

Restbestände des Samsung Ativ Tab sind noch bei europäischen Händlern zu bekommen. Allerdings ist zu befürchten, dass die optionale Anstecktastatur, welche als Zubehör für das Ativ Tab gedacht war, hierzulande nicht mehr in den Handel kommt. Das Zubehör ist in Europa bis jetzt noch nicht verfügbar.

Windows RT hat eine Reihe von Nachteilen

Das Betriebssystem Windows RT entwickelt sich für Microsoft immer mehr zum Ladenhüter. Zwar sind die bisher getesteten Geräte (siehe Infobox) mit dem Tablet- Betriebssystem in puncto Hardware allesamt auf hohem Niveau, allerdings hat es Microsoft bislang nicht geschafft, für ausreichende App- Auswahl im hauseigenen App- Store zu sorgen.

Weil auf Windows- RT- Geräten nur Programme aus diesem App- Store, nicht aber normale Windows- Programme für x86- Prozessoren laufen, ist das Interesse der Kunden an den Windows- RT- Geräten entsprechend enden wollend – obwohl RT- Tablets dank vorinstalliertem Microsoft Office ein besseres Arbeitsgerät als die meisten anderen Tablets abgeben.

Besuchen Sie krone.at/Digital auf Facebook und werden Sie Fan! 

06.03.2013, 11:46
der
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Jetzt online spielen!
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2016 krone.at | Impressum