Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
11.12.2016 - 15:18
Foto: thinkstockphotos.de, Apple, Samsung, krone.at-Grafik

Samsung setzt gegen Apple nun auf Smiley- Patent

19.12.2011, 10:51
Seit Monaten dauert der Kampf um angeblichen Ideenklau zwischen Samsung und Apple an, die Bandagen werden immer härter. Nun setzt Samsung vor einem deutschen Gericht sogar auf ein vor einem Jahr erworbenes Patent rund um Smileys und Emoticons. Apple kontert indes wie zu erwarten mit dem "Slide to unlock"-Patent.

Ende Oktober hatte Apple das Patent auf die spezielle Art, einen Touchscreen zu entsperren, erhalten. Schon damals wurde spekuliert, dass der Konzern das Patent in Rechtsstreitigkeiten einsetzen werde (siehe Infobox).

Diese Vermutung hat sich nun bestätigt, am Freitag fanden vor dem Landgericht im deutschen Mannheim zwei Anhörungen statt, wie der Patentrechtsexperte Florian Müller in seinem Blog  berichtet. Einerseits verklagt Apple Konkurrent Samsung mit dem "Slide to unlock"- Patent, andererseits hat Samsung - mit der Hilfe zweier zusätzlicher Rechtsanwaltskanzleien - vier neue Patente in die Klage gegen Apple eingebracht.

Smileys und ein Rückzieher

Eines der vier neu integrierten Patente dreht sich um die Eingabe von Smileys. Samsung hatte es selbst erst vor einem Jahr erworben. Bei den Patenten rund um die Mobilfunktechnologie 3G hingegen hat Samsung zurückgesteckt und die Forderung nach einer schnellen Entscheidung des Gerichts für alle iOS- Geräte mit Baseband- Chip von Qualcomm zurückgenommen.

Eine französische Gerichtsentscheidung dürfte zum Rückzieher beigetragen haben: Hier ist ein einstweilige Verfügung Samsungs gegen die Auslieferung des iPhone 4S abgelehnt worden, da Apple über ein Lizenzabkommen mit Qualcomm verfügt. Samsung gibt jedoch an, sich diesbezüglich weiterhin alle Optionen offenzuhalten, man wolle vorerst aber die anderen Verfahren beschleunigen.

Harte Bandagen in Deutschland

Anfang September hatte das Landgericht Düsseldorf ein von Apple verlangtes deutschlandweites Verkaufsverbot für den Samsung- Tablet- PC Galaxy Tab bestätigt. Das Gericht begründete dies mit einem "übereinstimmenden Gesamteindruck" zwischen den Apple- und den Samsung- Produkten. Samsung legte Berufung gegen den Richterspruch ein, am Dienstag ist die Berufungsverhandlung vor dem Oberlandesgericht Düsseldorf. Zwischenzeitlich hat Samsung aber auch eine modifizierte Version seines Tablet- Computers für den deutschen Markt entwickelt. Das Gerät ist seit Mitte November auf dem Markt (siehe Infobox).

19.12.2011, 10:51
bge/AG
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Jetzt online spielen!
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2016 krone.at | Impressum