Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
29.06.2017 - 19:10
Foto: Alaitz Ochoa de Eribe

Roboter erkennt Türen und klopft an

19.06.2008, 11:09
Die Computerwissenschaftler der Robotics and Autonomous Systems Group der University of Basque Country haben einem Roboter beigebracht, Türen anhand von Türgriffen zu erkennen und im Bedarfsfall anzuklopfen. Das erleichtere "Tartalo", Gebäude zu erkunden und sich in Räumlichkeiten zurechtzufinden, so die Wissenschaftler.

Mit Hilfe einer Kamera erkennt Tartalo, was sich vor ihm befindet. So kann der Roboter beispielsweise herausfinden, ob er sich in einem Gang befindet. Besonders wichtig ist, dass Tartalo in seinem Sichtfeld mit der Kamera auch nach den typischen Formen von Türgriffen – runde Knöpfe oder Klinken - suchen kann.

Wird im Bildfeld ein interessanter Bereich gefunden, wird dieser genauer untersucht, um festzustellen, ob es sich wirklich um einen Türgriff handelt. Identifiziert der Roboter einen solchen Griff, klopft er mit seinem Fuß gegen die Tür, damit sie ihm geöffnet wird und er in den Bereich dahinter kann. Mit einem geeigneten Greifarm ausgestattet, könnte der Roboter Türen sogar selbst öffnen.

So ist der Roboter in der Lage, Gebäudeteile zu erreichen, die ihm ohne eine Türerkennung verschlossen blieben. In Verbindung mit einer Erkennung der Art seiner Umgebung - speziell Räume, Gänge oder Kreuzungen - erlaubt dies Tartalo praktisch, wie ein Mensch ein Gebäude zu erkunden. Wird Tartalo beigebracht, wie ein bestimmter Bereich heißt, kann der Roboter angewiesen werden, namentlich bekannte Räume aufzusuchen.

Die Forscher hoffen nun darauf, auch von anderen Teams entwickelte Fähigkeiten einbauen zu können - beispielsweise Gesichts- , Stimm- oder Objekterkennung -, um so die Palette möglicher Tätigkeiten zu erweitern. Tartalo basiert auf dem kommerziell erhältlichen "PeopleBot" der Firma MobileRobots und ist mit seinem einen Kamera- Auge nach einem einäugigen Riesen aus der baskischen Mythologie bekannt. (pte)

Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Jetzt online spielen!
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2017 krone.at | Impressum