Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
11.12.2016 - 05:44
Foto: dpa/Daniel Naupold

Roaming wird "abgeschafft" - für 90 Tage im Jahr

06.09.2016, 09:09

Nur 90 Tage garantiert gratis EU- Roaming pro Jahr: Die Details der Brüsseler Pläne zur Abschaffung der Auslands- Handygebühren für Reisende stoßen bei Kunden und Verbraucherschützern auf Kritik. "Diese weitreichenden Einschränkungen bedeuten, dass das lange versprochene Ende des Roamings für die meisten europäischen Verbraucher keine Realität wird", so der europäische Verbraucherverband Beuc.

Nach einem Entwurf der EU- Kommission sollen Handynutzer im EU- Ausland ab Juni 2017 mindestens 90 Tage pro Jahr zu den selben Kosten wie im Heimatland telefonieren und im Internet surfen können. Ist das Kontingent von knapp drei Monaten aufgebraucht, könnten Telekom- Anbieter demnach weiter Aufschläge berechnen. Sie können aber auch freiwillig längere Zeiträume ohne Extrakosten anbieten.

EU wollte Roaming weitgehend abschaffen

Die EU- Staaten und das Europaparlament hatten im vergangenen Jahr ein weitgehendes Ende der Roaming- Gebühren beschlossen, die EU- Kommission aber beauftragt, Details auszuarbeiten. Die EU- Kommission steht auf dem Standpunkt, eine längere Nutzungsfrist könne Missbrauch ermöglichen. Denn man könnte sich einfach im EU- Land mit den günstigsten Preisen eine SIM- Karte besorgen und in teuren Ländern auf Dauer damit telefonieren.

Der Verbraucherverband Beuc lässt das nicht gelten. "Erasmus- Studenten müssen immer noch eine örtliche SIM- Karte kaufen, wenn sie im Ausland studieren", kritisierte sein Rechtsexperte Guillermo Beltra. "Die Kommission scheint sich mehr um die kurzfristigen Interessen der Telekommunikations- Industrie zu kümmern als darum, einen echten Binnenmarkt für Verbraucher zu schaffen."

Grüner EU- Politiker: "Das ist eine Farce"

Auch der aus Österreich stammende netzpolitische Sprecher der Grünen im EU- Parlament, Michel Reimon, meinte: "90 Tage Roaming im Jahr ist eine Farce und eine vergebene Chance ein gemeinsames Europa weiter voranzutreiben." Ein gemeinsames Europa dürfe nicht bei der Telefonrechnung enden. EU- Digitalkommissar Günther Oettinger sei ein Vertreter der Telekom- Industrie und ihr oberster Lobbyist.

Die EU- Kommission verteidigte die Pläne indes. Das Mindestkontingent von 90 Tagen solle praktisch jeden Bedarf von Privat- und Geschäftsreisenden in der EU decken, sagte eine Sprecherin. "Die Betreiber können natürlich mehr anbieten."

Pendler und Tagesausflügler sind ausgenommen

Grenzpendler und Tagestouristen sind im Entwurf ausgenommen: Wer am selben Tag in zwei Netzen unterwegs ist, muss keinen Tag aus seinem Kontingent abhaken. Längere Auslandsaufenthalte ohne Zusatzkosten sind aber wohl nicht drin, denn nach 30 Tagen sollen Betreiber ein Einwählen im Heimatnetz verlangen können. Flatrate- Kunden sollen wenigstens den Durchschnittsverbrauch ihres Pakets nutzen können, bevor Auslandsgebühren anfallen.

Die Kommissionssprecherin betonte, die vorgeschlagenen Regeln gegen Missbrauch sollten verhindern, dass längerfristig die Preise steigen. Der Entwurf soll noch mit der EU- Telekom- Regulierungsbehörde Berec und den einzelnen EU- Staaten besprochen werden. Zuletzt waren die Roaming- Gebühren in der EU im Frühjahr gesenkt worden.

Der heimische ÖVP- Europaabgeordnete Paul Rübig kritisierte, die von der EU- Kommission vorgeschlagene Einschränkung von 90 Tagen verhindere Wettbewerb in Europa. "Trotzdem ist das Versprechen für Urlauber und Geschäftsreisende de facto erfüllt, dass Roaming- Zusatzgebühren abgeschafft werden. Unser Ziel ist: Das beste Angebot Europas soll für alle verfügbar sein."

06.09.2016, 09:09
AG/red
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Jetzt online spielen!
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2016 krone.at | Impressum