Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
03.12.2016 - 00:03
Foto: AP

PC- Flaute setzt Chiphersteller Intel weiter unter Druck

18.01.2013, 11:50
Die schwachen Verkäufe bei PCs und Notebooks machen dem weltgrößten Halbleiter-Konzern Intel weiter zu schaffen. Unternehmenschef Paul Otellini (Bild) sprach am Donnerstag von einem "herausfordernden Umfeld". Dennoch stellte Otellini "enorme Fortschritte" heraus, vor allem durch den Eintritt in den Markt der Tablets und Smartphones. Inzwischen gebe es sieben Smartphones verschiedener Hersteller mit Intel-Chips im Markt, sagte Christian Lamprechter, Geschäftsführer von Intel Deutschland.

Im vierten Quartal sank der Umsatz des Chipherstellers um drei Prozent auf 13,5 Milliarden Dollar (10,1 Milliarden Euro). Der Gewinn schrumpfte im Vergleich zum Vorjahreszeitraum angesichts gestiegener Kosten sogar um 27 Prozent auf 2,5 Milliarden Dollar. Während das Geschäft mit Chips für Speichersysteme und Server 2012 um sechs Prozent zulegte (im vierten Quartal um vier Prozent), bescherten PC- Prozessoren dem Unternehmen drei Prozent weniger Umsatz, im vierten Quartal sogar sechs Prozent weniger.

Das schwache Geschäft war abzusehen, denn der gesamte PC- Markt stand unter Druck: Die Marktforschungsfirma Gartner errechnete ein Minus von 4,9 Prozent bei den Verkäufen auf nur noch 90,3 Millionen Notebooks und Desktop- PCs. Selbst der Start von Microsofts neuem Betriebssystem Windows 8 brachte keine signifikante Belebung des Geschäfts. "Windows 8 ist erfolgreich in den Läden angekommen", sagte Lamprechter. Der Übergang sei aber nicht wie früher stark, sondern eher natürlich gewesen.

"Das lag auch daran, dass Windows 7 noch immer in den Lagerbeständen vertreten war und weiter verkauft wurde." Zudem hänge die Attraktivität von Windows 8 sehr stark von neuen Geräten mit Touch- Display ab. Entsprechende Ultrabooks und Tablets seien aber nicht in großer Stückzahl verfügbar gewesen. "Die Nachfrage war höher, als sie erfüllt werden konnte."

Für das laufende Jahr rechnet der Branchenriese mit einer moderaten Erholung. Für 2013 kündigte Otellini eine "neue Welle von Intel- Innovationen quer durchs ganze Computer- Spektrum" an. Der Konzernchef wird allerdings nicht mehr alle Neuheiten selbst vorstellen: Er wird im Mai im Alter von 62 Jahren aufhören. Ein Nachfolger steht noch nicht fest. Otellini war knapp vier Jahrzehnte im Unternehmen, davon stand er acht Jahre an der Spitze des Chipkonzerns. Fast immer ging es dabei aufwärts.

18.01.2013, 11:50
AG/red
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Jetzt online spielen!
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2016 krone.at | Impressum