Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
05.12.2016 - 21:53

Pay- TV- Anbieter "AustriaSat" startet in Österreich

15.09.2010, 14:13
In Österreich geht ein neuer Pay-TV-Betreiber an den Start. Der Anbieter "AustriaSat" will mit niedrigen Preisen und einem überschaubaren Angebot an Spezialsendern die Satellitenhaushalte des ORF erobern. Wer eine bestehende Settop-Box mit ORF-Karte hat, soll die etwa 14 neuen Kanäle für weniger als zehn Euro pro Monat nutzen können, sagte Olaf Castritius, Geschäftsführer der hinter "AustriaSat" stehenden M7-Group aus den Niederlanden. Kooperationspartner ist die Sendetochter des ORF, die ORS.

Starttermin für "AustriaSat" ist Oktober. "Wir haben uns vorgenommen, bis Ende 2013 100.000 Kunden zu haben", sagte Castritius. Das sei zwar noch nicht unbedingt ausreichend, um viel Geld zu verdienen, die Kostenstruktur sei aber variabel angelegt. Das hochpreisige Premium- Segment mit exklusiven Sportrechten oder teuren Spielfilmzukäufen aus Hollywood wird "AustriaSat" folgerichtig nicht anbieten, erläuterte Castritius, der "ein einfaches, günstiges und faires Produkt" auf den Markt bringen will.

Etwa 14 Sender sollen es werden, je nach Erfolg könnten es auch mehr sein, sagte er. Geplant seien Sender wie  "kabel eins classics"  oder "Sat.1 Comedy". Auch ein Dokukanal und zwei Erotik- Channels sollen im Angebot sein, wobei Details noch nicht verraten werden, weil noch nicht alle Verträge unterschrieben seien.

1,8 Millionen Satellitenhaushalte in Österreich

Den heimischen Markt betrachtet die M7- Group, die auch in Holland und Belgien im Pay- TV- Geschäft ist, wegen der hohen Digitalisierungsrate als sehr geeignet für ihr Vorhaben. Rund 1,8 Millionen Satellitenhaushalte gebe es in Österreich, insgesamt seien in diesen etwa 2,5 Millionen Verschlüsselungskarten im Umlauf.

Diese Karten sind für den Empfang des bestehenden von der ORS digital ausgestrahlten Angebots wie den ORF- Sendern oder österreichischen Privatsendern notwendig. All diese Kunden hat "AustriaSat" im Auge: Sie können das Angebot per Anruf oder Registrierung im Internet nutzen und die zusätzlichen Sender freischalten lassen.

Als weitere potenzielle Kunden warten jene 15 Prozent der Sat- Haushalte, die derzeit noch analog empfangen, was in Zukunft nicht mehr möglich sein wird. "All diese Kunden werden bis 2012 eine Entscheidung zu treffen haben." Das Kalkül dahinter: Wer eine digitale Settopbox für den Satellitenempfang kauft, weil er umsteigt oder die alte kaputt ist, bekommt ein Test- Paket von "AustriaSat" angeboten. Jedes Jahr würden derzeit immerhin 300.000 solcher Boxen über den Ladentisch gehen.

HD ja, 3D nein

"AustriaSat" soll neben dem Kampfpreis von weniger als zehn Euro auch ohne große Bindungsfristen auskommen. So werde es ein "jederzeit kündbares Abonnement auf Monatsbasis" geben, sagte Castritius. Vermarktet werde es direkt mit den Settopboxen für ORF digital, eigene Hardware werde man nicht einführen. Als Schritt zwei sei die Ausstrahlung von HD- Angeboten geplant. 3D- Fernsehen hält das Unternehmen "für die Masse der Zuschauer noch recht weit weg."

Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Jetzt online spielen!
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2016 krone.at | Impressum