Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
09.12.2016 - 00:52
Foto: EPA

Panasonic schreibt wieder schwarze Zahlen

28.04.2014, 12:55
Panasonic ist nach tiefgreifenden Umstrukturierungen erstmals seit drei Jahren in die Gewinnzone zurückgekehrt. Wie das japanische Unternehmen am Montag bekannt gab, fiel im abgelaufenen Geschäftsjahr zum Bilanzstichtag 31. März ein Reingewinn von 120,4 Milliarden Yen an (rund 850 Millionen Euro). Im Vorjahr hatte das Unternehmen noch einen Verlust von 754,2 Milliarden Yen ausgewiesen. Für das laufende Geschäftsjahr erwartet Panasonic einen weiteren Anstieg des Gewinns auf 140 Milliarden Yen.

Mit einer Reihe von Restrukturierungsmaßnahmen hat Unternehmenspräsident Kazuhiro Tsuga den Konzern seit seinem Amtsantritt im Juni 2012 wieder auf Kurs gebracht. So zog er die Reißleine beim defizitären Geschäft mit Plasma- Fernsehern und stieß ein Halbleiterwerk ab. Bereits 2011 hatte Panasonic damit begonnen, insgesamt 73.000 Jobs abzubauen. Künftig will sich der Konzern verstärkt auf das Geschäft mit Haushaltselektronik sowie Batterien für Automobilhersteller wie Tesla Motors konzentrieren.

Bereit für Offensive

"Wir haben aufgehört, rote Farbe zu bluten, und sind bereit, in die Offensive überzugehen", erklärte Tsuga kürzlich. Als Umsatzziel gab er die Marke von zehn Billionen Yen für das Geschäftsjahr 2018 aus. Um dies zu erreichen, will Tsuga das Management des in Osaka ansässigen Unternehmens dezentralisieren und verstärkt in Übersee und insbesondere im benachbarten Asien expandieren. Das Überseegeschäft macht bei Panasonic die Hälfte des Gruppenumsatzes aus, verglichen mit 70 Prozent beim heimischen Konkurrenten Sony.

Ertragsziel unter Erwartungen

Das Ertragsziel von 140 Milliarden Yen für das noch bis zum 31. März 2015 laufende Geschäftsjahr liegt allerdings unter den Erwartungen vieler Analysten. Hintergrund ist, dass viele japanische Konsumenten nach der am 1. April erfolgten Anhebung der Verbrauchersteuer von fünf auf acht Prozent ihre Käufe von Haushaltselektronik reduzieren dürften.

28.04.2014, 12:55
AG/red
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Jetzt online spielen!
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2016 krone.at | Impressum