Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
07.12.2016 - 22:39
Foto: amazon.at

Ö: Lieferstopp bei Amazon für viele Elektronikartikel

25.04.2012, 11:00
Amazon liefert derzeit viele Elektronikartikel nicht nach Österreich - zahlreiche Geräte, auf denen Daten gespeichert werden können, unterliegen einem Lieferstopp des größten Online-Versandhändlers. Grund hierfür ist ein seit Jahren schwelender Streit mit der Verwertungsgesellschaft Austromechana um Urheberrechtsabgaben. Die endgültige Entscheidung, ob Amazon diese nur in Deutschland oder auch in Österreich bezahlen muss, liegt nun beim Europäischen Gerichtshof.

Bei "Produkten, mit denen urheberrechtlich geschütztes Material vervielfältigt oder wiedergegeben werden kann", gebe es derzeit einen Verkaufsstopp, erklärt PR- Manager Frank Blum von Amazon Deutschland gegenüber krone.at. Betroffen sind also unter anderem USB- Sticks, Handys, MP3- Player und Speicherkarten.

Für solche Produkte müsse eine Urheberrechtsabgabe abgeführt werden, dies tue Amazon in Deutschland, so Blum. Derzeit stehe die Entscheidung des Europäischen Gerichtshofs aus, ob neben oder anstatt dieser Abgabe auch eine an österreichische Verwertungsgesellschaften abzuführen sei.

Streit ums Geld für Rechteinhaber

Die heimische Verwertungsgesellschaft Austromechana beharrt auf ebendieser Bezahlung. Über sie kommen etwa Musiker oder Autoren zu zusätzlichen Einnahmen, da für CDs, DVDs, Scanner oder Kopiergeräte Abgaben eingehoben werden. Derzeit versucht die Austromechana, auch für Festplatten eine Urheberrechtsabgabe durchzusetzen - ein heftig umstrittener Vorstoß (siehe Infobox).

Exportstopp nach Österreich

Bis zu dieser Klärung sehe sich Amazon "gezwungen", "die Mehrzahl der betroffenen Produkte nicht nach Österreich zu exportieren, da wir österreichischen Kunden derzeit kein preislich attraktives Angebot machen können". Amazon bedauere diesen Schritt und wolle sicherstellen, die entsprechenden Produkte "baldmöglichst" auch wieder nach Österreich zu liefern.

Weiteres Vorgehen unklar

Wie lange der Lieferstopp voraussichtlich noch dauert, blieb vorerst unbeantwortet. Genau wie die Frage, wie Amazon vorgehen will, sollte die Austromechana Recht bekommen. Immerhin hat die österreichische Verwertungsgesellschaft aus dem gleichen Grund schon gegen andere Online- Händler aus Deutschland geklagt und sich durchgesetzt. Amazon kämpft jedoch weiterhin, obwohl der Konzern in der letzten Instanz verloren hat. Nun hat der Europäische Gerichtshof das letzte Wort.

Viele betroffenen Elektronikartikel können bei Amazon übrigens dennoch weiterhin bestellt werden - allerdings nur über Dritthändler, nicht über Amazon selbst.

25.04.2012, 11:00
bge
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Jetzt online spielen!
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2016 krone.at | Impressum