Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
03.12.2016 - 11:39
Foto: thinkstockphotos.de

Mobilfunker HoT bringt LTE- Tarife zum Kampfpreis

20.10.2015, 12:30
Die über Hofer vertriebene Handymarkte HoT startet am 27. Oktober mit dem aktuellsten Mobilfunkstandard LTE (4G). Parallel dazu bringt Hofer LTE-fähige Handys und Tablets in die Geschäfte. HoT-Betreiber Ventocom hat neun Monate nach dem Marktstart 315.000 Kunden und ist in den schwarzen Zahlen, sagte Firmenchef Michael Krammer am Dienstag in Wien.

HoT wird bestehende Kunden des Datenpakets (3 GB um 6,90 Euro) zum gleichen Preis auf LTE aufwerten, kündigte Krammer an. Neu gibt es einen LTE- Tarif mit 5 GB Daten und 1.000 Einheiten SMS/Sprachtelefonie um 16,90 Euro. Um 2 Euro monatlich kann man die Verbindungsgeschwindigkeit bei beiden Paketen von 50 auf 100 Mbit/Sekunde verdoppeln.

Mehr Minuten und SMS anzubieten würde am Markt vorbeigehen, so Krammer, denn beide Nutzungen des Mobiltelefons haben abgenommen. Nur der Datenverbrauch steige weiter. Eine Konkurrenz zum Festnetz- Internet sei dies aber nicht, auch sei vorerst kein Router im Angebot.

Jeder zweite Kunde lädt Guthaben online auf

Von den HoT- Kunden nutzen 40 Prozent ein Sprach- oder Datenpaket, 72.000 Kunden (knapp 23 Prozent) nutzen die Möglichkeit, ihr Guthaben automatisch aufzuladen. Fast die Hälfte aller Kunden lädt Guthaben inzwischen online auf.

Krammer verweist darauf, dass bei seinen Angeboten praktisch alle Dienstleistungen per App möglich sind, inklusive Nutzerwechsel. Im Schnitt dauere die Beantragung eines Nutzerwechsels bei HoT 6,20 Minuten (plus bis zu drei Tage Wartezeit bis zur Umsetzung), wobei sich Krammer wünschen würde, dass der Anbieterwechsel künftig kostenlos möglich wird.

Im aktuellen Gesetzesentwurf seien aber weiter 15 Euro Umstiegs- Gebühr vorgesehen, obwohl die Investitionen der Mobilfunker für diese Dienstleistung längst abgeschrieben und durch Kundenentgelte abgezahlt seien. Netto haben Österreicher seit 2003 35 Millionen Euro für Anbieterwechsel gezahlt, rechnete Krammer vor. 1,8 Millionen Mal seien in den zwölf Jahren Rufnummern mitgenommen worden. Im ersten Halbjahr 2015 alleine seien 96.000 Rufnummern portiert worden, davon 37.800 (39 Prozent) zu HoT.

Kritik an geplanter Kündigungsfristen- Novelle

Krammer ist auch dagegen, dass die Kündigungsfrist vom Gesetzgeber mit einem Monat normiert wird, wie derzeit im Entwurf für eine Novelle des Telekommunikationsgesetzes (TKG) vorgesehen. HoT unterscheide sich hier von der Konkurrenz und habe keine Kündigungsfristen.

Zu Umsätzen seiner Firma hält sich Krammer bedeckt, Ventocom liege aber beim durchschnittlichen Umsatz pro Kunden in oberen Prepaid- Bereich. Bei üblichen 4,5 bis 6,5 Euro je Kunden und Monat ergibt das rechnerisch einen monatlichen Umsatz zwischen 1,4 und 2 Millionen Euro. Der Anteil an den gesamten in Österreich in Umlauf befindlichen SIM- Karten (13 Millionen Stück) liege bei 2,4 Prozent, im engeren Geschäftsfeld mit Mobiltelefonen und Tablets von Privatkunden liege der Anteil aber schon deutlich über drei Prozent. Zusätzliche Angebote, wie der kolportierte Rapid- Tarif werden "heuer sicher nicht mehr" kommen, so Rapid- Präsident Krammer.

Lesen Sie auch:

20.10.2015, 12:30
AG/red
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Jetzt online spielen!
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2016 krone.at | Impressum