Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
03.12.2016 - 07:04
Foto: thinkstockphotos.de

Männer beschädigen Geräte im Wert von 2.675 Euro

27.01.2014, 10:59
Fast die Hälfte aller Männer (43 Prozent) hat in den letzten fünf Jahren mindestens ein technisches Gerät beschädigt, ein Drittel davon in einem Maße, dass die wertvolle Habe nicht mehr reparabel war. Das ist das Ergebnis einer Umfrage von Nikon, die der Kamerahersteller unter mehr als 4.000 Personen in ganz Europa durchführen ließ. Demnach beschädigen Männer während ihres ganzen Lebens technische Geräte im Wert von 2.675 Euro.

Der Umfrage zufolge besitzt der europäische Durchschnittsmann technische Geräte im Wert von 3.100 Euro. Laptops, Smartphones, Kameras, Tablets und E- Reader erliegen allerdings häufig einem vorzeitigen Schicksal bei dem Versuch, mit dem rasanten Tempo des modernen Lebens Schritt zu halten: Vier von zehn Männern (39 Prozent), die in den letzten fünf Jahren technische Geräte beschädigt haben, ließen das Gerät auf den Boden fallen.

Die zweithäufigste Ursache waren Schäden durch spielende Kinder (acht Prozent). Ebenso häufig sind Flüssigkeiten die Übeltäter: Acht Prozent der Befragten gaben zu, sie hätten das Gerät in ein Getränk fallen lassen oder ein Getränk darüber verschüttet. Weitere sechs Prozent setzten sich versehentlich darauf, und einer von 20 Befragten beschädigte das Gerät, indem er es etwas zu forsch auf den Schreibtisch beförderte oder einem Freund zuwarf.

Auch wenn sie generell sorgsamer mit ihren technischen Geräten umgingen, ließen Frauen diese doppelt so oft in die Toilette fallen wie Männer (sechs zu drei Prozent). Männer hingegen seien unordentlicher und erlebten mehr Missgeschicke durch verschüttete Lebensmittel (vier zu drei Prozent), so Nikon am Montag in einer Mitteilung. Demnach sind Laptops das von Europäern am häufigsten beschädigte Gerät (26 Prozent), gefolgt von Smartphones (21 Prozent) und Kameras (18 Prozent).

27.01.2014, 10:59
red
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Jetzt online spielen!
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2016 krone.at | Impressum