Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
05.12.2016 - 18:37

Macbook- Dieb mit "Back To My Mac" überführt

13.05.2008, 15:50
Einer jungen Frau aus New York ist es mithilfe der Apple-Fernzugriffsfeatures "Back to my Mac" gelungen, den Dieb ihres Macbooks ausfindig zu machen und der Polizei den entscheidenden Hinweis für die Festnahme zu liefern. Der Kriminelle war in die Wohnung von Kait Duplaga eingebrochen und ließ neben einem Fernseher, Computerspielen und Alkohol auch ihr Macbook mitgehen. Die junge Frau, die in einem Apple-Store arbeitet, konnte den Dieb mithilfe der Fernzugriffssoftware selbst ausforschen. Die eingebaute Kamera wurde dabei benutzt, um ein Fahndungsfoto zu erstellen, berichtet die "New York Times".
Die Funktion "Back to my Mac" wurde von Apple mit dem Betriebssystem Leopard zum .Mac-Service hinzugefügt. "Der Dienst ermöglicht es Mac-Usern, online auf den eigenen Rechner zuzugreifen und diesen aus der Ferne zu steuern", erläutert Apple-Sprecher Georg Albrecht. So ist es möglich, Dateien zu öffnen, zu verschieben oder zu löschen. Programme lassen sich ebenfalls über den Dienst starten. Der Rechner funktioniere genauso, als säße man direkt davor, so Albrecht. Neben diesen arbeitserleichternden Möglichkeiten kann das Feature offensichtlich auch optimal dazu genutzt werden, um Informationen über einen unrechtmäßigen Besitzer zu machen, wie der Vorfall aus New York zeigt.

Voraussetzung für diese erfolgreiche Verbrecherjagd ist, dass die Funktion aktiviert ist, man das Passwort kennt und der Dieb den Rechner online nutzt, ohne ihn vorher zu formatieren. In Kalifornien nutzte eine bestohlene Besitzerin "Back to my Mac" ebenfalls, um ihr Eigentum wiederzubeschaffen. Per Fernzugriff legte sie zuerst ein Back- up ihrer am Mac gespeicherten Daten an, löschte anschließend vertrauliche Dokumente und sammelte Informationen über den Dieb. So gelang es ihr unter anderem, dessen Einkaufsgewohnheiten zu protokollieren, die verwendeten IP- Adressen zu sichern und mithilfe der eingebauten Kamera ein Foto des Verbrechers zu machen.

Dieb mit eingebauter Webcam fotografiert
Duplaga wurde von einem Freund benachrichtigt, als der gestohlene Rechner mit dem Internet verbunden wurde und das Instant- Messaging- Programm sie als online auswies. Sofort setzte sie sich an einen Mac- Rechner und stellte eine Verbindung mit ihrem Rechner her. Während Duplaga versuchte, ihre Daten zu sichern, stellte sie fest, dass sie die Kamera ebenfalls aktivieren konnte. Somit konnte der widerrechtliche Mac- Besitzer live beobachtet und Aufnahmen von ihm gemacht werden. Diese lieferte die New Yorkerin schließlich der Polizei, die den bekannten Dieb verhaftete. "Für uns kann es kaum besser laufen, als wenn uns jemand ein Foto der Person bringt, die Eigentum entwendet hat", zitiert die New York Times einen Polizeisprecher. (pte)
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Jetzt online spielen!
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2016 krone.at | Impressum