Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
04.12.2016 - 14:35
Foto: Motorola

Londoner Uni verbietet Armbanduhren bei Prüfungen

09.02.2015, 13:37
Die City University in London hat das Tragen von Armbanduhren während Prüfungen verboten. Grund sei die zunehmende Schummelgefahr durch Smartwatches und der Umstand, dass diese nicht immer auf Anhieb als solche zu erkennen sind. Als Ersatz für die Armbanduhren hat die Uni mehr Wanduhren angebracht.

Die Armbanduhren der Studenten müssen durch die neue Regelung während Prüfungen in Plastikbehälter gelegt werden und dürfen erst nach der Prüfung wieder angelegt werden, berichtet das IT- Portal "Heise" .

Smartwatches werden immer unauffälliger

Die Uni reagiert mit der Maßnahme darauf, dass Smartwatches zunehmend unauffälliger werden und nicht immer als Computeruhren zu erkennen sind. Außerdem sei es der Prüfungsaufsicht nicht zumutbar, vor einer Prüfung bei über hundert Studenten jede einzelne Uhr zu kontrollieren.

Die britische Uni ist nicht die erste Hochschule, die sich gegen Smartwatch- Schummelei zur Wehr setzt. Eine Hochschule im belgischen Gent hatte eine ähnliche Regelung bereits Ende 2013 eingeführt, weitere Unis und Schulen folgen seither.

Fallstudie zeigte: Gefahr ist real

Die Gefahr, dass Studenten mit ihren intelligenten Uhren schummeln, ist laut einer Fallstudie der US- amerikanischen Michigan University durchaus real. Dort wurde eigens eine App für die Smartwatch erstellt, mit der bei Multiple- Choice- Prüfungen unauffällig die Antworten abgerufen werden konnten.

Während das Schummeln mittels Smartphone in so einem Fall noch relativ leicht zu erkennen ist, wirkt es für die Prüfungsaufsicht beim Schummeln mit der Smartwatch so, als würde der Student nichts weiter tun, als die Zeit zu prüfen, die ihm noch bleibt.

09.02.2015, 13:37
der
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Jetzt online spielen!
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2016 krone.at | Impressum