Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
10.12.2016 - 14:08
Foto: AP

iPad- Attrappen aus Ton im kanadischen Handel in Umlauf

19.01.2012, 14:45
Grauer Ton statt iPad 2: Wer derzeit in Kanada eines der begehrten Apple-Tablets kaufen möchte, läuft Gefahr, einem ausgefeilten Betrug zum Opfer zu fallen. Laut einem Bericht des kanadischen Fernsehsenders CTV mussten Kunden diverser Einzelhandelsketten in mehreren Fällen beim Auspacken ihres gekauften Tablets feststellen, dass bislang unbekannte Täter das iPad 2 zuvor gegen Ton oder Modelliermasse ausgetauscht hatten.

In den Verkauf gelangten die Ton- iPads dem Bericht nach bei den Einzelhandelsketten Walmart, London Drugs, Future Shop und Best Buy. Derzeitigen Ermittlungen zufolge dürften der oder die Täter die Tablets bar gekauft und anschließend gegen die Ton- Masse ausgetauscht haben, ehe sie die Verpackung professionell eingeschweißt und verpackt retournierten. Die vermeintlich ungeöffneten Originalverpackungen gelangten daraufhin ungeprüft wieder in den Verkauf.

"Es war alles richtig verpackt und hatte sogar die Form eines iPads", schildert Dayna Chabot dem Fernsehsender CTV . Die Frau hatte südlich von Vancouver in einer Walmart- Filiale eines der Apple- Tablets gekauft und dann zusammen mit ihrem Ehemann beim Auspacken überrascht feststellen müssen, dass in der Verpackung statt des Geräts nur grauer Ton zu finden war. "Sie hatten sogar ein Stück Ton in die Aussparung für das Ladegerät gepackt", schildert sie. "Die wussten genau, was sie taten."

Während Chabot ihren Klumpen Ton beim Händler entgegen erster Befürchtungen relativ problemlos gegen ein echtes iPad austauschen konnte, hatten andere Opfer der Betrugsmasche offenbar weniger Glück. Mark Sandhu aus dem kanadischen Surrey schilderte gegenüber CTV, er sei beim Versuch, sein gefälschtes Ton- iPad bei der Handelskette Future Shop zu retournieren, wie ein Krimineller behandelt worden. Erst im Zuge des medialen Rummels habe er eine Entschuldigung und ein neues iPad erhalten.

Wie viele der Ton- Tablets sich aktuell im Umlauf befinden, ist derzeit nicht genau bekannt. Nach Angaben von Future Shop und Best Buy sollen in Vancouver mindestens zehn Ton- iPads verkauft worden sein, seitens Walmart heißt es, man ermittle in weniger als zehn Fällen. Dem Bericht nach soll sich Apple in die Ermittlungen eingeschaltet haben. Kommentieren will der kalifornische Konzern die Vorkommnisse aber nicht. Bis zur Aufklärung der Fälle ist man bei den Einzelhandelsketten dazu übergangen, Verpackungen sowohl bei der Retournierung als auch beim Neukauf vor den Augen des Kunden zu öffnen.

19.01.2012, 14:45
AG/red
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Jetzt online spielen!
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2016 krone.at | Impressum