Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
03.12.2016 - 08:29
Foto: Google

Google plant smarte Kontaktlinse für Diabetiker

17.01.2014, 08:35
Google arbeitet an einer elektronischen Kontaktlinse für Diabetiker, die Blutzuckerwerte messen und den Träger bei Schwankungen des Spiegels warnen soll. Der Internetkonzern stellte das Projekt, das sich noch in einem frühen Stadium befindet, in der Nacht auf Freitag vor.

Einem Blogeintrag  zufolge testen Entwickler des Internetkonzerns derzeit den Prototypen einer Kontaktlinse, die jede Sekunde die Glucose- Werte in der Tränenflüssigkeit misst. Die Linse selbst besteht dazu aus zwei Schichten, zwischen denen sich ein Sensor sowie ein Miniatur- Funkchip befinden.

Chip und Sensor seien so winzig wie Glitzerpartikel und die zur Datenübertragung an eine begleitende Smartphone- App benötigte Antenne dünner als das menschliche Haar, hieß es. Es werde auch erwogen, für Warnsignale Mikro- LEDs direkt in die Linse zu integrieren.

Die Technologie stehe noch "ganz am Anfang", räumten die Entwickler ein. Prototypen wurden den Angaben zufolge aber schon in klinischen Studien getestet. Außerdem laufen bereits Gespräche mit der US- Arzneimittelbehörde FDA.

Nun ist Google nach eigenen Angaben auf der Suche nach Partnern, "die sich mit der Markteinführung solcher Produkte auskennen". Angedacht ist auch die Entwicklung von Apps, über die Träger und Ärzte die Messwerte abrufen können.

"Bahnbrechend oder ein bisschen merkwürdig"

"Wir haben immer gesagt, dass wir Projekte erforschen, die bahnbrechend sind oder vielleicht auch ein bisschen merkwürdig erscheinen", erklären die Projektleiter Brian Otis und Babak Parviz. In Zeiten, in denen der Internationale Diabetes Verband davor warne, dass die Welt den Kampf gegen die Krankheit verliere, sei Google der Meinung, dass das Kontaktlinsen- Projekt "einen Versuch wert ist".

Nach Angaben des Internetkonzerns leidet weltweit bereits einer von 19 Menschen an Diabetes. Die Krankheit kann zu Erblindung, Herzleiden oder Nierenversagen führen. Darum müssen Diabetiker regelmäßig ihren Blutzuckerspiegel kontrollieren. Bisher stechen sich die meisten dazu in den Finger, um den Wert mit einem Tropfen Blut zu testen.

17.01.2014, 08:35
AG/red
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Jetzt online spielen!
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2016 krone.at | Impressum