Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
10.12.2016 - 02:12
Foto: Asus

Google geht gegen Geräte mit Android & Windows vor

10.03.2014, 10:45
Nachdem Asus vergangenes Jahr mit dem Transformer Book Trio sein erstes Convertible-Notebook mit Windows und Android enthüllte und Anfang des Jahres auf der Elektronikmesse CES mit dem Transformer Book Duet TD300 nachgelegt hat, ist es zuletzt verdächtig ruhig um das Gerät geworden. Ein Branchenportal will nun herausgefunden haben, warum: Google soll Druck auf Asus und andere Hersteller ausüben, keine Geräte auf den Markt zu bringen, auf denen sowohl Android als auch Windows läuft.

Mit seinem Transformer Book Duet TD300 hatte Asus auf der heurigen CES eines der spannendsten Geräte der Messe im Gepäck. Das 13- Zoll- Notebook kommt mit Windows 8 und abnehmbarem Display, welches sich auch als Android- Tablet verwenden lässt. Mit diesem Konzept böte das Gerät Arbeitstauglichkeit durch Windows 8 und gleichzeitig das umfangreiche App- Ökosystem von Googles Android. Auf den ersten Blick eine eierlegende Wollmilchsau, die auf entsprechend großes Interesse bei den Nutzern stieß.

TD300 nach Google- Intervention auf Eis gelegt

Mittlerweile ist es allerdings ruhig um das Multitalent mit Windows und Android geworden, laut "WinFuture"  soll das Gerät gar auf Eis gelegt worden sein. Der Grund: Google soll Druck auf Asus ausgeübt haben, keine weiteren Geräte mit Android und Windows auf den Markt zu bringen. Einem Bericht des taiwanesischen IT- Branchenportals "Digitimes"  zufolge soll Google auch andere Gerätehersteller unter Druck setzen, die an Lösungen mit Android und Windows am gleichen Gerät experimentiert haben.

Dass Google kein gesteigertes Interesse an Hardware- Wohngemeinschaften für Android und Windows hat, ist angesichts der Profiteure solcher Geräte klar. Schließlich könnten Multitalente wie das Asus Transformer Book Duet TD300 nicht nur für eine höhere Verbreitung von Windows 8 sorgen, sondern durch ihre Vielseitigkeit auch reinen Unterhaltungs- Tablets mit Android Marktanteile abgraben. Hinzu kommt, dass solche Dual- Boot- Lösungen aktuell nur mit Intel- Prozessoren mit x86- Architektur machbar sind. Die Geräte würden also auch Intel, Microsoft und dem PC- Markt im Allgemeinen nützen.

Will Google so Androids Marktmacht sichern?

Für Google bedeutet dies wiederum das Risiko eines Bedeutungsverlusts am Tablet- Markt. Nachdem sich Android in den vergangenen Jahren zum alles dominierenden Mobilbetriebssystem gemausert hat und Microsoft durch den späten Start seines Touch- Betriebssystems Windows 8 bei der App- Auswahl ins Hintertreffen geraten ist, steht Google aktuell stark da. Eine höhere Verbreitung von Windows auf Mobilgeräten – und sei es nur als eines von zwei installierten Betriebssystemen – könnte diese starke Position von Android schwächen.

Noch gibt es weder von Asus noch von Google offizielle Kommentare zu dem "Digitimes"- Bericht. Auch fehlen Infos zu den Bedingungen, die Google an eine Android- Lizenz knüpft. So wäre es durchaus denkbar, dass der Internetriese künftig in den Nutzungsbedingungen untersagt, Android als Zweit- Betriebssystem zu verwenden, und Geräten wie dem Asus TD300 so einen Riegel vorschiebt. Leidtragende sind letztlich die User, die trotz der technischen Möglichkeit, mehrere Betriebssysteme am gleichen Gerät zu betreiben, zum Kauf von zwei Geräten gezwungen sind.

10.03.2014, 10:45
der
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Jetzt online spielen!
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2016 krone.at | Impressum