Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
09.12.2016 - 08:38
Foto: © [2009] JupiterImages Corporation

Gewalt- und Pornovideos für Kinder längst Realität

10.09.2009, 10:24
Jedes dritte Kind in Österreich im Alter von sechs bis elf Jahren besitzt bereits ein Handy. Hauptanschaffungsgrund für die Eltern ist einer am Mittwoch in Wien präsentierten Studie der Initiative Handywissen.at zufolge der Sicherheitsgedanken. Gleich danach spielt der Kontrollaspekt eine wesentliche Rolle. Das Mobiltelefon bietet aber auch Anlass für Konflikte in der Familie - etwa, wenn es um die Kosten geht. Was Eltern derzeit noch unterschätzen, sind die Risiken der Handynutzung. "In der Praxis sind Kinder mit dem Tausch von Gewalt- und Pornovideos sowie Belästigung über das Handy überfordert", sagte Anton Schmid, Wiener Kinder- und Jugendanwalt.

Acht von zehn der befragten Elternteile kaufen ihrem Kind ein Handy, damit es in Notfällen Hilfe holen kann. Genauso vielen ist die ständige Erreichbarkeit bzw. die Kontrolle - zu wissen, wo sich der Sprössling aufhält - wichtig. Für Konflikte sorgen in drei von zehn Fällen die Kosten, aber auch der Umgang wie "Telefonieren zu unerwünschten Zeiten" (27 Prozent) oder "mein Kind hebt nicht ab" (24 Prozent).

Kinder kennen sich besser aus als ihre Eltern

Den Studienergebnissen nach sehen es die Erwachsenen zwar als ihre Aufgabe, Kinder über den verantwortungsvollen Umgang mit Mobiltelefonen aufzuklären. Tatsächlich ist es aber so, dass diese ein gewaltiges Wissensdefizit bei der Bedienung gegenüber ihren Kindern haben. Zwei von drei befragten Elternteilen gaben an, dass sich ihr Sprössling besser mit dem Telefon auskennt.

Sexting und Cyber- Mobbing auch hierzulande längst Realität

"Eltern wissen meist nicht, was Kinder am Handy alles haben", sagte Michaela Cirka, Leiterin der Telefonhotline "147 Rat auf Draht". Während Mütter und Väter Diebstahl und hohe Kosten als die größten mit dem Handy verbundene Risiken einschätzen, sind es für die Fachleute aber viel mehr die Inhalte. Konkrete Daten, wie viele Kinder und Jugendliche mit "Sexting" (der Begriff setzt sich zusammen aus den Worten "Sex" und "Texting" und bezeichnet das Versenden von Nacktfotos oder erotischen Aufnahmen) Erfahrung haben oder von Cyber- Mobbing betroffen sind, gebe es für Österreich zwar noch nicht, diese Dinge seien aber längst auch hierzulande Realität.

In den USA weiß man laut Bernhard Jungwirth, dem Koordinator von Handywissen.at, dass bereits jeder zehnte Jugendliche schon einmal erotische Bilder von sich per SMS oder MMS weitergeschickt hat. Was Heranwachsende dabei oft nicht bedenken, ist, dass diese Bilder etwa nach dem Abbruch einer Beziehung gegen einen missbräuchlich verwendet werden können.

Erstes Handy mit zehn Jahren

Durchschnittlich erhalten Kinder in Österreich mit zehn Jahren ihr erstes Handy. Zu den am häufigsten genutzten Funktionen zählt das Telefonieren (76 Prozent), gefolgt von SMS schreiben (75 Prozent), Musik hören (37 Prozent) und Fotografieren (33 Prozent). Fast jeder dritte Jugendliche hat schon mit dem Handy im Internet gesurft.

Für die Zukunft der Mobiltelefonie prognostiziert Elisabeth Mattes, Sprecherin der mobilkom austria, dass "die Welt des Internets mehr und mehr in das Handy 'hineinfahren' wird". Man kann noch mehr Daten noch schneller verarbeiten und herunterladen. Eltern stellt das vor eine schwierige Herausforderung. "Jugendliche müssen ordentlich in diese Welt hineinbegleitet werden", sagte sie.

Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Jetzt online spielen!
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2016 krone.at | Impressum