Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
24.02.2017 - 10:58
Foto: thinkstockphotos.de

Gates will mit Schüler- Gadget fade Lehrer outen

13.06.2012, 12:28
Die Bill & Melinda Gates Stiftung, die vom Software-Milliardär und seiner Frau betrieben wird, hat einen neuen Plan, um den Unterricht zu verbessern. Während Lehrer bisher unter anderem Sturm liefen gegen Initiativen, Klassenräume mit Videokameras auszustatten, sollen sie nun per Stimmungsarmband für Schüler "überwacht" werden. Naturgemäß stößt auch diese Idee auf wenig Gegenliebe.

Für den Test des Gadgets hat die Stiftung bisher 1,1 Millionen US- Dollar (878.000 Euro) locker gemacht, berichtet die "Daily Mail". Das Armband misst die elektrische Leitungsfähigkeit der Haut, die vom Feuchtigkeitsniveau abhängt. Werden die Schweißdrüsen aktiviert, ist das ein Hinweis auf eine emotionale Reaktion. So soll überprüft werden, wie spannend oder eben langweilig Schüler den Unterricht finden.

Kommentatoren und Lehrer sind von diesen Plänen aber nicht überzeugt. So kritiserte etwa Bildungs- Bloggerin Valerie Strauss in der "Washington Post", dass es Schulen in den USA gebe, die kein Geld für die Stromrechnung hätten. Zudem habe die "Besessenheit", Schulen in Daten zu erfassen, damit neue Höhen erreicht. Lehrer Anthony Cody beschwerte sich in "Education Week" hingegen, sein Berufsstand sei von Natur aus einfühlsam und benötige keine Stimmungsarmbänder um zu merken, wenn Schüler müde oder desinteressiert seien.

Daten ohne Kontext nutzlos?

Auch die technische Seite des Armbands wird bemängelt. So kann das Gadget nicht zwischen Angst und positiver Aufregung unterscheiden. Außerdem ist allein anhand der Daten unmöglich festzustellen, ob der Schüler auf den Lehrer oder seinen Sitznachbarn reagiert.

Pilotprojekte gestartet

Die Bill & Melinda Gates Stiftung will das Projekt dennoch weiterverfolgen. An der Clemson University im US- Bundesstaat South Carolina läuft ein Pilotprojekt, ebenso wie am National Center on Time and Learning in Boston. Dort sollen die Daten der Armbänder mit Aufnahmen des Gehirns durch Magnetresonanztomographie verglichen werden. So soll für die Armband- Daten eine Skala zur Anteilnahme von Schülern am Unterricht entwickelt werden.

13.06.2012, 12:28
bge
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Jetzt online spielen!
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2017 krone.at | Impressum