Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
10.12.2016 - 04:47
Foto: thinkstockphotos.de, WhatsApp

Ganoven locken WhatsApp- Nutzer in die Virenfalle

16.12.2015, 11:46

Cyberkriminelle haben eine betrügerische WhatsApp- Spamnachricht in Umlauf gebracht, die Nutzer zur Installation von Schadsoftware auf ihren Android- Handys verleitet. Der Virus kann Geräte unbrauchbar machen und wird verbreitet, indem die Kriminellen gezielt die niederen Instinkte der WhatsApp- Nutzer ansprechen.

"Finde heraus, mit wem deine Freunde chatten" - mit diesem Slogan und einem verseuchten Link infizieren Kriminelle die Android- Smartphones von WhatsApp- Nutzern. Sie sprechen gezielt die Eifersucht und Neugier der User an, damit diese ohne nachzudenken auf den Malware- Link klicken und ein vermeintliches Update aus einer dubiosen Quelle installieren.

Wird das "Update" installiert, legt es das Handy einem Bericht des IT- Blogs "Mimikama"  zufolge lahm, indem es den Vibrationsmotor auf Dauerbetrieb stellt. So weit muss es allerdings nicht kommen, bei den Nutzern sollten schon lange vorher die Alarmglocken schrillen. Denn das vermeintliche Update, das tiefe Einblicke in das Privatleben der WhatsApp- Kontakte verspricht, macht sich vom ersten Augenblick an verdächtig.

Seriöse Firmen werben nicht mit Kettenbriefen

Das fängt damit an, dass seriöse Unternehmen üblicherweise nicht mit WhatsApp- Kettenbriefen für ihre Produkte werben, geht weiter mit der Forderung, die Spam- Nachricht vor der Installation des angeblichen Updates an mindestens zehn Freunde weiterzuleiten, und endet bei der URL, unter der das angebliche Update angeboten wird. Xy7.co/chat/de klingt nun wirklich nicht unbedingt nach der Internetpräsenz einer seriösen Software- Schmiede.

Unser Rat: Sollten Sie die gefährliche WhatsApp- Nachricht von Personen aus ihrem Bekanntenkreis erhalten, weil diese auf die Cyberkriminellen hereingefallen sind, tun Sie gut daran, sie einfach zu ignorieren und im Zweifel zu löschen. Die Nachricht selber ist völlig ungefährlich, Malware fangen Sie sich erst ein, wenn Sie auf den darin enthaltenen Link klicken und die dort angebotene Schadsoftware installieren.

Lesen Sie auch:

16.12.2015, 11:46
red
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Jetzt online spielen!
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2016 krone.at | Impressum