Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
21.08.2017 - 11:04
Foto: Acer

Gaming- PCs fressen unnötig viel Strom

05.09.2015, 09:00
Der typische Gaming-PC verbraucht 1400 Kilowattstunden Strom pro Jahr und damit sechsmal mehr Energie als ein normaler Computer und zehnmal mehr als eine Konsole, rechnet Evan Mills vom kalifornischen Lawrence Berkeley National Laboratory in seiner im Journal "Energy Efficiency" veröffentlichten Studie zur "Zähmung des Energieverbrauchs von Gaming-Computern" vor. Dabei ginge es auch anders, wie der Wissenschaftler demonstriert.

Obwohl sie nur 2,5 Prozent aller Rechner weltweit repräsentieren, zeichnen Gaming- PCs laut Mills für 20 Prozent des gesamten Stromverbrauchs durch PCs verantwortlich: "Der durchschnittliche Gaming- PC entspricht drei Kühlschränken", so der Wissenschaftler. Dabei ließe sich der Stromverbrauch mit energieeffizienteren Komponenten bis 2020 um 120 Terawattstunden pro Jahr senken. Das entspreche der Produktion von 40 gängigen 500- Megawatt- Blöcken in Kohlekraftwerken, die damit ersatzlos gesperrt werden könnten. Energiekosten in Höhe von 18 Milliarden Dollar ließen sich damit einsparen.

Bis zu 75 Prozent an Energiekosten einsparbar

Entgegen der weitläufigen Meinung müssten Gamer dafür jedoch nichts an Performance einbüßen, wie Mills anhand von fünf Test- Rechnern demonstrieren konnte. Mithilfe besonders stromsparender Komponenten gelang es seinem Team und ihm, den Stromverbrauch bei annähernd gleichbleibender Leistung um die Hälfte zu senken. Mit zusätzlichen Einstellungen für bestimmte Bauteile konnten die Wissenschaftler sogar über 75 Prozent einsparen.

Wissenschaftler fordert Energiekennzeichnung für Motherboards und Co.

Mills empfiehlt daher, zusätzlich zu Bildschirmen auch eine verpflichtende Energiekennzeichnung für Motherboards, Festplatten und Peripheriegeräte einzuführen. Die Games selbst könnten softwareseitig ebenfalls energieeffizienter gestaltet werden.

"Spieler müssen keine Leistung opfern, um Energie zu sparen"

Problematisch seien vor allem die großen Unterschiede im Stromverbrauch einzelner Komponenten. So bräuchten Grafikkarten beispielsweise zwischen 60 und 500 Watt, erläutert Mills. Der Zusammenhang zwischen Stromverbrauch und Grafikleistung sei dabei aber gering. Mills Fazit: "Spieler müssen keine Leistung opfern, um Energie zu sparen. Die effizienteren Systeme laufen kühler und leiser - zwei für Spieler wünschenswerte Attribute."

05.09.2015, 09:00
ser
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Jetzt online spielen!
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2017 krone.at | Impressum