Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
08.12.2016 - 13:51
Foto: EPA

Forscher präsentieren die Technik von morgen

03.09.2008, 15:35
Es soll noch Menschen geben, die Freunden DVDs ausleihen - nicht mehr lange. Es gibt noch Männer, die Hemden vor dem Kauf anprobieren - bald nicht mehr nötig. Was die nächste Stufe der digitalen Welt möglich macht, ist auf der Internationalen Funkausstellung schon zu sehen: verborgen, abseits der breiten Besucherströme im Technisch-Wissenschaftlichen Forum. Dort ist bereits jetzt zu sehen, wie unser digitales Leben in einigen Jahren aussehen kann.

Heute selbstverständliche Dinge wie das 16:9- Format oder Digitalfernsehen waren im Technisch- Wissenschaftlichen Forum schon vor Jahren zu sehen. "Vieles, was hier so angedacht wird, wird früher oder später in die technologische Infrastruktur eingehen", ist Forumssprecher Wolfgang Tunze sicher. Vor fast 30 Jahren als Fortbildung für Elektronikhändler gedacht, habe sich das Forum zur Plattform für die Neuheiten von Morgen gemausert.

Ein Blick in die Zukunft: Wer heute zum Telefonhörer greift, um Freunde auf einen spannenden Film im Fernsehen aufmerksam zu machen, muss das künftig nicht mehr. Ein Knopfdruck auf die Fernbedienung reicht, und auf dem Bildschirm des Freundes poppt eine Nachricht auf, wie Robert Seeliger erklärt, der im Berliner Fraunhofer- Institut für offene Kommunikationssysteme an Diensten des internetbasierten Fernsehens forscht. "Oder man schickt ihm einfach das Video hinüber, das man gerade sieht, und schaut es gemeinsam an."

Bequemer shoppen dank virtuellem Spiegel

Bequemer wird in der Zukunft auch der Kleidungskauf: Ein virtueller Spiegel erübrigt das Anprobieren. Der Kunde sieht auf dem Bildschirm, ob ihm die Jacke besser in Grün steht oder doch in Rot. Wie vor Spiegeln in Umkleidekabinen kann sich der Käufer vor dem Monitor auch drehen; der virtuelle Spiegel macht jede Wendung mit.

Oder besser gleich mit Freunden gemeinsam online shoppen? Dabei soll eine neue Konferenz- Technik von IBM helfen, wie Entwickler Peter Westerink erklärt. Räumlich getrennt können mehrere Nutzer über einem Webserver gemeinsam agieren, als säßen alle an einem Computer. "Jeder Klick, den du machst, wird auch auf dem Bildschirm des anderen ausgeführt und umgekehrt. So kann man zum Beispiel auch chatten und nebenbei Schach spielen."

Steuerung per Fingerzeig

Von liebgewonnenen Eingabegeräten wie der Computermaus oder der Fernbedienung können wir uns bald verabschieden, wenn es nach zahlreichen Entwicklern geht, die ihre Prototypen auf der IFA zeigen. Darunter sind Navigationsgeräte mit Sprachsteuerung und Kameras, die sich per Fingerzeig schwenken lassen, etwa bei Videokonferenzen.

Mit Technik des Fraunhofer- Instituts für Nachrichtentechnik kann ein Arzt per Fingerzeig in der Luft Röntgenbilder auf dem Bildschirm verschieben, ohne mit schmutzigen OP- Handschuhen die Maus berühren zu müssen. "Das ist eigentlich ein Nebenprodukt der 3D- Forschung", erklärt Jasmin Heumann. "Möglich machen das zwei einfache Infrarot- Kameras, die man an der Decke befestigen kann." Nur beim Skalpell muss der Arzt weiter richtig zugreifen.

Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Jetzt online spielen!
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2016 krone.at | Impressum